Forscher vor Rätsel

Mysteriöses „goldenes Ei“ vom Meeresgrund geborgen

Wissenschaft
09.09.2023 11:13

Vor Alaska haben Forscher auf dem Meeresgrund ein mysteriöses rundes Objekt entdeckt, von dem niemand weiß, was es ist. Das goldglänzende Objekt hat einen Durchmesser von mehr als zehn Zentimetern und einen Riss an seiner Basis.

US-Meeresforscher, die ein ferngesteuertes Vermessungsfahrzeug nutzten, entdeckten es bereits vergangene Woche in 3300 Metern Tiefe an einem Felsen im Golf von Alaska. Während in Onlinediensten spekuliert wurde, ob es sich um ein Ei von Außerirdischen handeln könnte, bargen die Forscher das Objekt, um es im Labor zu untersuchen.

Ist Objekt die Hülle eines Eies?
„Als die Kameras heranzoomten, rätselten die Wissenschaftler, ob es sich vielleicht um einen toten Schwamm, eine Koralle oder die Hülle eines Eies handeln könnte“, erklärte die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA). Der Fund werde seitdem als „goldene Kugel“ oder „goldenes Ei“ bezeichnet, erklärte die US-Behörde weiter.

Vor Alaska haben Forscher auf dem Meeresgrund ein mysteriöses rundes „goldenes Ei“ (Bild) entdeckt, von bislang dem niemand weiß, was es ist. (Bild: NOAA Ocean Exploration, Seascape Alaska)
Vor Alaska haben Forscher auf dem Meeresgrund ein mysteriöses rundes „goldenes Ei“ (Bild) entdeckt, von bislang dem niemand weiß, was es ist.
(Bild: NOAA Ocean Exploration, Seascape Alaska)

„Wir konnten die ,goldene Kugel‘ zwar bergen und auf das Schiff bringen, aber wir sind immer noch nicht in der Lage, sie zu identifizieren“, hieß es seitens der NOAA. Es sei unklar, ob sie zu einer bekannten Art gehört, eine neue Art darstellt oder ein noch unbekanntes Lebensstadium einer bestehenden Art ist, erklärte NOAA-Koordinator Sam Candio.

Forscher bargen das Objekt, um es im Labor (Bild) zu untersuchen. (Bild: NOAA Ocean Exploration, Seascape Alaska)
Forscher bargen das Objekt, um es im Labor (Bild) zu untersuchen.

Fund ist biologischen Ursprungs“
Sicher sei nur, dass der Fund „biologischen Ursprungs“ ist, so Candio. Die Entdeckung zeige aber, „wie wenig wir über unseren eigenen Planeten wissen und wie viel wir noch über unseren Ozean lernen (...) müssen“, fügte er hinzu.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele