26.01.2012 14:28 |

"Besser und billiger"

Do & Co sorgt ab 1. April für Speis und Trank bei den ÖBB

Kulinarische Freuden für die Fahrgäste der ÖBB: Ab 1. April wird der österreichische Caterer Do & Co für Speis und Trank an Bord der ÖBB-Züge sorgen. Nicht nur für die Kunden soll es dabei künftig billiger werden als bisher. Auch die Bahn will sich damit in der Vertragslaufzeit von vier Jahren rund 42 Millionen Euro an Zuschüssen sparen. Für die Kunden und die Bahn eine Win-win-Situation, ist ÖBB-Chef Christian Kern (Bild rechts) überzeugt.

Das Essen im Zug war den ÖBB zuletzt schwer auf den Magen geschlagen. Vom früheren Betreiber E-Express hatte sich das Unternehmen getrennt. Vorwürfe, es sei teils abgelaufene Ware serviert worden, bestritt der einstige Betreiber jedoch stets. Mit Do & Co soll jetzt alles besser werden.

Frisch gekocht und "österreichisch"
Mit höherer Qualität und besseren Preisen will man die Kunden wieder in die 85 Speisewagen locken. Standardprodukte wie Kaffee, Mineralwasser oder Snacks werden billiger verkauft. Das war eine klare Vorgabe des Unternehmens - ebenso wie jene, dass alles frisch gekocht und "österreichisch" sein müsse, so Kern. Und: "Keine Experimente."

Die Preise seien "extrem attraktiv. Wo kriegen Sie einen ordentlichen Espresso für 1,90 Euro oder eine frisch gebackene Hühnerbrust um 9,90 Euro? Da zahlt es sich fast aus, Bahn zu fahren statt ins Restaurant zu gehen", versichert auch Do-&-Co-Chef Attila Dogudan (Bildmitte). Dogudan weiß auch, dass er bei Kunden und Konkurrenz unter extrem kritischer Beobachtung stehen wird. Alle drei Monate sollen Akzeptanz und Marktdurchdringung durch unabhängige Umfragen überprüft werden.

Auftragswert bleibt Geheimnis
Aus dem Auftragswert machen sowohl Kern als auch Dogudan ein Geheimnis. Laut Dogudan geben Bahnfahrer, die Speisewagen bzw. Bahncatering an ihren Plätzen nutzen, im Schnitt 5 bis 10 Euro aus. Eine Hochrechnung auf rund acht Millionen Speisen pro Jahr bei den ÖBB-Zügen ist ausdrücklich nicht erwünscht. Der Vertrag zwischen Do & Co und ÖBB wurde zunächst für vier Jahre geschlossen, mit Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.