Gesuchter festgenommen

Lenker ohne Schein und 15.000 Euro offene Strafen

Wien
15.08.2023 11:12

Montagnachmittag wurden Beamte der Wiener Polizei auf einen Pkw-Lenker in Meidling aufmerksam. Bei der Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass der 28-jährige Lenker keinen Zulassungs- und Führerschein hatte. Allerdings ahnten sie dabei noch nicht, dass es sich um einen gesuchten Angeklagten handelte.

Gegen 13.45 waren die Beamten des Stadtpolizeikommandos Meidling gerade bei einer Routinefahrt als der 28-Jährige mit seinem Pkw bei ihnen vorbeifuhr. Standardmäßig führten sie eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Allerdings konnte er beides nicht vorweisen.

Keine gültigen Kennzeichen
Es stellte sich heraus, dass der 28-Jährige keine gültige Lenkerberechtigung besitzt, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen auch nicht zu dem angehaltenen Fahrzeug gehörten und das Fahrzeug somit auch nicht zum Verkehr zugelassen ist. Somit wurden beide Kennzeichen sofort abgenommen. Doch was noch längst nicht alles.

15.000 Euro Verwaltungsstrafen
Hinzu kommt noch, dass der Lenker Verwaltungsstrafen in der Höhe von über 15.000 Euro offen hatte und ein Vorführungsbefehl bei Gericht gegen ihn besteht. Da er die Strafen vor Ort nicht begleichen konnte, wurde er festgenommen.

Weitere Anzeigen
Allerdings wehrte er sich dermaßen gegen die Festnahmen, sodass er dabei zwei Polizisten verletzt hatte. Er selbst verletzte sich ebenfalls leicht. Bei der anschließenden Vernehmung zeigte er sich weiterhin nicht geständig. Neben der Anzeige muss der 28-Jährige nun auch wieder mit mehreren verwaltungsrechtlichen Anzeigen rechnen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele