Im Tiroler Stubaital

Alpinist abgestürzt: Einsatz bei Wind und Wetter!

Tirol
06.08.2023 10:16

Widrigste Wetterbedingungen haben am Samstag die rasche Bergung eines Alpinisten (27) verhindert, der in Neustift im Tiroler Stubaital am Steig der Nockwand auf 2880 Meter Seehöhe gestürzt und etwa zehn Meter über steiles Gelände abgerutscht war.

Ein selbstständiges Weiterkommen war für den Italiener nach dem Absturz nicht mehr möglich, ihm gelang es aber, einen Notruf abzusetzen. Die alarmierte Bergrettung Neustift startete kurz vor 11.30 Uhr mit zwei Mannschaften in Richtung des verunfallten Wanderers.

Direkte Heli-Bergung nicht möglich
„Aufgrund der äußerst schlechten Wetterverhältnisse konnte nur eine Mannschaft mit sechs Bergrettern mit dem Polizeihubschrauber auf eine Höhe von zirka 2000 Metern gebracht werden. Die zweite Mannschaft mit vier Bergrettern stieg über den Mutterbergersee zu Fuß auf“, so die Ermittler.

Verletzter zu Hütte gebracht
Rund zweieinhalb Stunden später konnte der Verletzte im Bereich des Überganges „Grawagrubennieder“ angetroffen und erstversorgt werden. Der Italiener wurde daraufhin am kurzen Seil gesichert zur Neuen Regensburger Hütte gebracht. Einsatzende war erst gegen 17 Uhr.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele