Wichtige Stütze

Neuer SoMa-Standort: Einkaufen mit Würde

Kärnten
29.06.2023 18:45

Immer mehr Kärntner sind auf die Sozialmärkte angewiesen. Seit heute, Donnerstag, ist der Sozialmarkt (SoMa) von der Kaufmanngasse in Klagenfurt an einem neuen und schöneren Standort zu finden. Auf insgesamt 240 Quadratmetern (Verkaufs)fläche wurde der neue Standort in der Prieserhausgasse 7 feierlich eröffnet. Ein würdevoller Ort der Begegnung - auch zum Verweilen - wurde geschaffen.

Derzeit sind rund 5000 Kärntnerinnen und Kärntner einkaufsberechtigt in den Sozialmärkten. Die Zahl steigt aber laufend. Seit 23 Jahren bietet SoMa Kärnten Menschen mit geringem Einkommen die Möglichkeit, Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfes zu günstigsten Preisen einzukaufen und gleichzeitig werden Waren vor der Vernichtung gerettet. Insgesamt rettet SoMa 1300 Tonnen Lebensmittel jährlich vor der Vernichtung. 100 Partnerbetriebe versorgen derzeit die Märkte mit Waren. Die Nachfrage nach vor allem gesunden Lebensmitteln ist groß. In Klagenfurt gibt es in Waidmannsdorf noch einen zweiten SoMa-Markt.

Auch beim Einpacken wird geholfen. (Bild: Claudia Fischer)
Auch beim Einpacken wird geholfen.
Stefanie, Ingrid und Roswitha kümmern sich liebevoll um die Kunden. (Bild: Claudia Fischer)
Stefanie, Ingrid und Roswitha kümmern sich liebevoll um die Kunden.

Insgesamt sechs SoMa-Märkte
In Wolfsberg, Villach, St. Veit und Spittal gibt es noch kleinere SoMa-Märkte, die täglich drei Stunden geöffnet sind und „in diesen drei Stunden kommen täglich 50 bis 70 Kunden zum Einkaufen“, berichtet Theres Leber, die Geschäftsführerin des Vereines SoMa Kärnten. „In Klagenfurt haben wir täglich 100 Kunden“, so Leber, Tendenz steigend.

Weniger Waren durch KI
Die Märkte stehen in Kärnten jenen zu Verfügung, die weniger als 1200 Euro netto monatlich zur Verfügung haben. Die Waren kommen einerseits von Supermärkten, die sie wegen des Haltbarkeitsdatums abgeben oder von Landwirten sowie auch privaten Spendern. „Wir bekommen aber immer weniger Waren. „Die Bestellungen in den Supermärkten werden durch die Künstliche Intelligenz präziser, es kommt weniger häufig zu Fehlbestellungen und großem Überhang.“ Das alles sei für den Umweltschutz sehr positiv, für die SoMa-Kunden aber nicht.

Deshalb seien die Sozialmärkte immer mehr auf Spenden angewiesen, um Nahrungsmittel für die Kunden kaufen zu können. „Wir haben auch Spender, die Mehl, Zucker, Pasta und andere wichtige Lebensmittel kaufen und uns bringen. Derzeit bekommen wir mehr Obst und Gemüse von heimischen Gärtnereien“, freut sich Leber. Das sei so wichtig, denn gesunde Lebensmittel gehören bei jedem auf den Tisch.

Wer ebenfalls helfen will
Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Bettwäsche, Kleidung, Schulsachen sowie Geschirr können in jedem Sozialmarkt auch persönlich abgegeben werden. „Auch die Stadt Klagenfurt wird weiterhin die Sozalmärkte unterstützen“, betonte nicht nur Bürgermeister Christian Scheider bei der Eröffnung. Und helfende Hände sich auch immer willkommen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele