Makabere Aktion

Belgier täuschte für „Lektion“ eigenen Tod vor

Ausland
15.06.2023 06:00

Ein 45-jähriger Belgier tauchte bei seiner eigenen Trauerfeier per Helikopter auf. Ein übler Scherz, doch mit ernstem Hintergedanken.

Aktionen wie diese erklären, warum David Baerten aus Belgien den Spitznamen „Ragnar le fou“ (Ragnar der Irre) trägt.

„Unsere Familie ist auseinandergedriftet“
Diesmal hatte sich der Influencer das Ziel gesetzt, zahlreichen Verwandten und Bekannten eine Lektion zu erteilen, was die Pflege zwischenmenschlicher Beziehungen angeht. „Unsere Familie ist auseinandergedriftet“, erklärt der 45-jährige TikToker.

„Fühlte mich nicht wertgeschätzt“
„Ich werde nie zu einem Anlass eingeladen und fühlte mich nicht wertgeschätzt.“ Also habe er seinem Umfeld eine Lektion über das Leben erteilen wollen - „und ihnen gezeigt, dass man nicht warten sollte, bis jemand tot ist, um ihn zu treffen“.

(Bild: David Baerten)

User verurteilen die makabere Aktion
Mithilfe seiner Frau und seiner erwachsenen Kinder schaltete er eine Todesanzeige und organisierte ein Abschiedsfest in der Nähe von Lüttich auf dem Land. Dutzende trauernde Verwandte und Freunde erschienen, als dann ein Helikopter nebenan auf der Wiese landete und der Totgeglaubte ausstieg. Viele wurden von ihren Gefühlen überwältigt, weinten und freuten sich, dass David doch noch am Leben ist. Im Internet sind die Menschen aber geteilter Meinung. So kommentiert etwa ein Internetnutzer das Video der makaberen Aktion: „Wenn mir jemand so einen geschmacklosen Streich spielt, dann ist die Freundschaft vorbei!“

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele