Störungen, Ausfälle

Security in Heathrow will über den Sommer streiken

Ausland
07.06.2023 16:43

Reisende am Londoner Flughafen Heathrow steht ein harter Sommer bevor: Die Gewerkschaft Unite gab am Mittwoch bekannt, dass das Sicherheitspersonal des Flughafens in den Sommermonaten Juli und August an 31 Tagen streiken wird. Die Beschäftigten fordern eine Gehaltserhöhung. Über 2000 Sicherheitskräfte an den Terminals 3 und 5 planen, die Arbeit niederzulegen.

Die Streiks sind für den Zeitraum zwischen dem 24. Juni und dem 27. August geplant, insgesamt sind 31 Streiktage vorgesehen. Diese fallen in eine reisestarke Zeit, in der neben den Ferien auch ein langes Wochenende und das Islamische Opferfest von Ende Juni bis Anfang Juli stattfinden.

Weitere Streiks drohen
Die Gewerkschaft warnte vor „Verspätungen, Störungen und Flugausfällen“ aufgrund der Streiks. Sie forderte von den Arbeitgebern ein „faires“ Lohnangebot für das Sicherheitspersonal am Flughafen Heathrow. Falls dies ausbleibe, würden weitere Streiks folgen.

Großbritannien war im vergangenen Jahr von einer Vielzahl von Streiks in verschiedenen Branchen betroffen, darunter bei der Bahn, bei der Post, im Bildungswesen und im Gesundheitswesen. Grund dafür ist die hohe Inflation, die die Reallöhne und die Kaufkraft der britischen Bevölkerung beeinträchtigt.

Im April ging die Inflation zwar zurück, blieb aber mit 8,7 Prozent auf einem hohen Niveau. Vor allem die Lebensmittelpreise stiegen deutlich an.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele