Mann (36) festgenommen

Benzin in Bank verschüttet und mit Feuer gedroht

Tirol
07.06.2023 13:39

Schock für die Mitarbeiter einer Bankfiliale in Bad Häring im Tiroler Bezirk Kufstein am Mittwoch: Ein 36-jähriger Mann aus Ghana, der in Wörgl wohnt, verschüttete Benzin und drohte damit, das Gebäude in Brand zu setzen. Offenbar wollte er so das Geld seiner Versicherung schneller erhalten.

Die dramatische Szene spielte sich gegen 10 Uhr ab. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, betrat der 36-Jährige die Bankfiliale und hatte einen Benzinkanister und ein Feuerzeug dabei. „Er verschüttete das Benzin auf dem Boden, nahm ein Stofftuch heraus und drohte damit, ein Feuer zu legen.“ 

Mitarbeiterin flüchtete und rief Polizei
Geld von der Bank verlangte der 36-Jährige jedoch nicht. „Er wartet auf eine Leistung seiner Versicherung. Die wollte er so schneller ausbezahlt bekommen.“ Einer Mitarbeiterin gelang es, ins Freie zu flüchten und die Polizei zu rufen. „Vier Beamte konnten über ein Fenster in die Bank gelangen und die Situation unter Kontrolle bringen.“

In dieser Bank in Bad Häring kam es zu dem Vorfall. (Bild: zoom.tirol)
In dieser Bank in Bad Häring kam es zu dem Vorfall.
Der Mann wurde festgenommen. (Bild: zoom.tirol)
Der Mann wurde festgenommen.

Cobra war schon unterwegs
Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Reinigung des Benzins. Ein Notarztwagen stand zur Sicherheit bereit. „Auch die Cobra wurde alarmiert. Deren Einschreiten war dann jedoch nicht notwendig“, schließt der Sprecher.

Der Täter wurde festgenommen. Offenbar ist er bis dato nicht amtsbekannt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele