Unerlaubtes Zubrot?

Beisetzung: Keilen um Kunden im Krankenhaus

Wien
04.06.2023 19:00

Das Ableben eines nahen Verwandten oder Bekannten ist für die allermeisten eine tief emotionale Sache. In solchen Momenten kann man leicht überrumpelt werden. Und Dingen zustimmen, die man eigentlich nicht möchte. Nutzen das Spitalsmitarbeiter aus, um sich ein Zubrot zu verdienen?

Der junge Wiener Bestattungsunternehmer Boris Jovanovic, meint, Indizien für diese Vermutung zu haben. „Seit März sind mir drei Fälle untergekommen, wo sich Kunden lieber eine Beisetzung durch uns gewünscht hätten.“ In gewissen Gemeindespitälern seien ihnen aber andere, größere Bestattungsfirmen regelrecht aufgedrängt worden.

Zitat Icon

Seit März sind mir drei Fälle untergekommen, wo sich Kunden lieber eine Beisetzung durch uns gewünscht hätten.

Boris Jovanovic

Woher er das weiß? Seine Mutter betreibt seit Jahrzehnten ein Blumengeschäft neben dem Zentralfriedhof. Ihre Stammkunden hätten das erzählt. Wo genau kommt das vor und wer profitiert davon? Jovanovic will keine Namen nennen. Ihm sei wichtig, dass Angehörige wissen: „Man muss sich nicht sofort für einen Bestatter entscheiden.“ Und es gibt Listen mit allen Wiener Instituten, die man sich geben lassen kann.

Der Gesundheitsverbund erklärt dazu: Die einzelnen Häuser dürfen unparteiisch (samt Werbematerial) informieren, jedoch kein Unternehmen bevorzugen. Wenn einzelne Mitarbeiter das dennoch tun, wäre das ein klarer Verstoß. Auch muss sich niemand drängen lassen. Laut Gesetz gibt es eine Frist von fünf Tagen. Erst wenn dann noch nicht klar ist, wie mit dem Verstorbenen zu verfahren ist, meldet sich die Klinik erneut bei den Angehörigen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele