11.11.2011 13:49 |

Aktuelle Umfrage

Vertrauensindex: Regierungsspitze stürzt ab

Die Regierungsspitze leidet unter der internationalen Finanzkrise. Im neuen APA/OGM-Vertrauensindex stürzen Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger ab. Auch Finanzministerin Maria Fekter muss Einbußen hinnehmen - ebenso Verteidigungsminister Norbert Darabos, der in Folge der Wiedereinsetzung des von ihm abgesetzten Generalstabchefs Edmund Entacher überhaupt zum Verlierer der Umfrage wurde.

Befragt wurden 500 Österreicher, ob sie die prominentesten Bundespolitiker vertrauenswürdig finden. Den besten Wert mit plus 51 Punkten erzielte wie üblich Bundespräsident Heinz Fischer, wobei auch das Staatsoberhaupt gegenüber der letzten Erhebung im Mai vier Punkte einbüßte.

Regierungsspitze fällt weit zurück
Damit ist er im Vergleich zur Regierungsspitze aber doch ziemlich ungeschoren durch die Finanzkrise gekommen. Denn Bundeskanzler Faymann verliert gleich elf Punkte und Vizekanzler Spindelegger neun. Der Regierungschef rutscht damit erstmals seit April des Vorjahres wieder in den Minusbereich, konkret auf minus zwei Punkte. Noch im vertrauenswürdigen Bereich hält sich Spindelegger mit plus fünf Punkten.

Von solchen Werten kann Finanzministerin Fekter nur träumen. Sie kommt mit einem Verlust von zwölf Punkten auf minus 16 und ist damit das am schlechtesten platzierte Mitglied des ÖVP-Regierungsteams. Bei der SPÖ geht es noch ein Stück weiter runter: Verteidigungsminister Norbert Darabos büßt 15 Punkte ein, hält bei minus 41 und liegt somit nur noch mit hauchdünnem Abstand zum traditionell vom Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf besetzten letzten Platz (-43 Punkte).

Opposition kämpft ebenso mit Vertrauensverlust
Die Opposition kann freilich von der aktuellen Schwäche der Regierung auch nicht profitieren. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig verlieren gegenüber Mai zwei Punkte und landen damit bei -24 beziehungsweise bei -8 Punkten. BZÖ-Obmann Josef Bucher muss sich mit -18 Punkten zufriedengeben.

Nur zwei Politiker konnten ihr Image verbessern
Auffällig ist, dass derzeit offenbar die gesamte Politik einem ziemlichen Vertrauensschwund ausgesetzt ist. Von den 23 abgefragten Politikern konnten nur zwei ihr Image verbessern, einer davon trotz so mancher Negativschlagzeile Beamten-Chef Fritz Neugebauer, der allerdings insgesamt nur Darabos und Graf hinter sich lässt. Fünf Punkte zugelegt und damit Gewinnerin der Umfrage ist Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Beliebtestes Regierungsmitglied ist übrigens Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, der insgesamt Platz drei hinter Fischer und Nationalratspräsidentin Barbara Prammer belegt. Vertrauenswürdigster SPÖ-Minister ist Sozialminister Rudolf Hundstorfer.

Vertrauenskrise in Folge der internationalen Finanzsituation
OGM-Chef Wolfgang Bachmayer interpretiert die insgesamt negativen Ergebnisse für die Politik mit der Vertrauenskrise in Folge der internationalen Finanzsituation. Kanzler Faymann hat nach Ansicht des Meinungsforschers zusätzlich unter der Inseratenaffäre gelitten, bei Spindelegger und Fekter ist der Anfangsschwung nach der Regierungsumbildung in der ÖVP wieder vorbei.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol