Von Herr bis Deutsch

SPÖ neu: Wer kommt? Wer geht? Wer muss zittern?

Politik
24.05.2023 10:17

Mit dem Duell zwischen Hans Peter Doskozil und Andreas Babler steuert die SPÖ auf ihre erste Kampfabstimmung auf einem Bundesparteitag seit 1967 zu. Doch egal, wer am Ende das Rennen macht, mit einem neuen Chef an der Spitze wird es auch personelle Veränderungen innerhalb der Partei geben. Wer kommt? Wer geht? Wer muss zittern? Die „Krone“ gibt einen Überblick.

Philip Kucher: Der stellvertretende SPÖ-Klubchef im Nationalrat hat sich für das Team Doskozil entschieden. Wenn Doskozil gewinnt, dann könnte er zum Klubchef aufsteigen.

Philip Kucher (Bild: SPÖ-Parlamentsklub/Mandl)
Philip Kucher

Jörg Leichtfried: Der Steirer und Vizechef des SPÖ-Parlamentsklubs ist ein Vertrauter von Pamela Rendi-Wagner. Damit ist klar, dass er unter dem neuen Partei-chef wohl „nur“ noch Abgeordneter sein wird.

Von links: Julia Herr ist in einer Win-win-Situation, Jörg Leichtfried droht der Verlust des Postens des SPÖ-Vizechefs und Christian Deutsch muss auf einen Sieg von Andreas Babler hoffen. (Bild: APA, Krone KREATIV)
Von links: Julia Herr ist in einer Win-win-Situation, Jörg Leichtfried droht der Verlust des Postens des SPÖ-Vizechefs und Christian Deutsch muss auf einen Sieg von Andreas Babler hoffen.

Christian Deutsch: Er ist Vertrauter von Rendi-Wagner und Michael Ludwig. Wenn Ludwig Babler zum Parteichef verhilft, hat er eine Überlebenschance. Doskozil wird ihn als Bundesgeschäftsführer ablösen.

Max Lercher: Wenn sich Doskozil als neuer Parteichef durchsetzt, dann ist der Steirer Max Lercher einer der Aufsteiger. Er wird wie schon unter Parteichef Christian Kern Bundesgeschäftsführer.

Max Lercher (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH)
Max Lercher

Julia Herr: Das Polittalent ist in einer Win-win-Situation. Sie ist Team Babler. Als Zeichen der Versöhnung wird Doskozil Herr in eine Führungsposition hieven. Wenn Babler gewinnt, steigt sie sowieso auf.

Eva Holzleitner: Die SPÖ-Frauenchefin unterstützte Pamela Rendi-Wagner. Auch die Oberösterreicherin hat gute Chancen, als Zeichen des Aufeinanderzugehens einen Karrieresprung zu machen.

Eva Holzleitner (Bild: APA/ROBERT JAEGER)
Eva Holzleitner

Pamela Rendi-Wagner: Fix ist, dass die (Noch)-SPÖ-Chefin den Rückzug antritt. Sie hat dem Vorstand noch einmal die Beweggründe für ihren Abschied erläutert und wurde mit viel Beifall bedacht. Ob sie ihr Mandat im Nationalrat weiter ausfüllt, ließ sie am Dienstag offen. Für sie nachrücken würde mit Muna Duzdar eine offene Unterstützerin Bablers. Mittwochfrüh wollte sich Rendi-Wagner zu all dem nicht mehr äußern. Mehr als ein „Guten Morgen“ ließ sie sich beim Eintreffen im Plenum gegenüber den wartenden Journalisten nicht entlocken. Die Frage, ob dies einer ihrer letzten Auftritte sei, beantwortete sie knapp mit: „Genau.“

Pamela Rendi-Wagner (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER)
Pamela Rendi-Wagner

Die SPÖ muss noch bis Samstag kommender Woche auf Gewissheit warten, wer sie in die Zukunft führt. In langen Gremiensitzungen hatten sich die Sozialdemokraten schließlich am Dienstag entschieden, beim ursprünglichen Plan zu bleiben und über den Vorsitz bei einem außerordentlichen Parteitag in Linz zu entscheiden. Leichtfried zeigte sich zumindest zuversichtlich, dass der Parteitag am 3. Juni eine „gute Entscheidung“ treffen werde.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele