Trockenheit in Europa

Notfallplan der Regierung für unser Wasser

Politik
18.03.2023 06:30

Ein mögliches „Blackout“ in und um unser kostbares Nass will das Agrarministerium jetzt mit einem Notfallplan zur Trinkwasserversorgung verhindern. Auch ein Stopp der Plastikflut ist der Regierung ein Anliegen.

Rund 55.500 heimische Trinkwasserversorger beliefern fast die gesamte Bevölkerung mit qualitativ hochwertigem Grund- und Quellwasser. Die restlichen sieben Prozent werden über Hausbrunnen oder einzelne Quellen versorgt. Doch wegen Klimawandel und daraus resultierender Trockenheit ist das längst nicht mehr selbstverständlich.

„Damit es nicht irgendwann zum Versiegen des heimischen Wasserschatzes kommt, kurbeln wir mit gezielten Fördermaßnahmen Investitionen in die Wasserinfrastruktur an. Darüber hinaus werden wir das Monitoring an 3800 Messstellen stärken“, versichert Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP).

Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER)
Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig

Errichtung tieferer Brunnen
Erklärte Vision des Agrariers, der Ende März an der UNO-Wasserkonferenz in New York teilnimmt: Anhand dieser Beobachtungspunkte bereits im Frühjahr zu erkennen, wann und wo das kostbare Nass im Sommer knapp werden könnte und rechtzeitig gewappnet, zu sein. Deshalb werde ein Notfallplan erarbeitet. Eckpunkte dieser Offensive sind etwa die Errichtung tieferer Brunnen und zusätzliche Trinkwasserbehälter!

Indes jagt am weltweiten Recycling-Tag, der am Samstag begangen wird, eine Plastik-Horrormeldung die andere. So wurde jetzt auf der einsamen, zu Brasilien gehörenden Insel Trindade ein mit Lavagestein verschmolzener Felsen aus Kunststoff geborgen. Der Verein Plastic Planet Austria setzt am Samstag auf der Wiener Donauinsel ein Müllsammelzeichen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele