Deutlicher Trend

ÖGB Tirol mit starkem Mitgliederplus im Jahr 2022

Tirol
02.03.2023 20:00

64.570 Mitglieder mit Ende des Jahres 2022 bedeuten einen starken Zuwachs in Tirol. Nun seien die Sozialpartner in der Pflicht, um die Herausforderung in den Bereichen Pflege oder Soziales bestmöglich anzugehen.

Mit einem Mitgliederplus von 621 gegenüber dem Vorjahr befindet sich der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) in Tirol weiter im Aufwärtstrend. „Nach der coronabedingten Stagnation konnten wir bereits letztes Jahr einen deutlichen Zugewinn an Mitgliedern verbuchen und befinden uns jetzt weiter im Aufwind“, freut sich der Vorsitzende Philip Wohlgemuth. Insgesamt verzeichnete man mit Ende 2022 64.570 Gewerkschaftsmitglieder in Tirol uns das trotz der großen Pensionierungswelle. Erfreulich auch die Zuwächse bei der Jugend (13%) und der Frauen (2%).

Zitat Icon

Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass die Gewerkschaften im Zuge der Kollektivvertrags-Verhandlungen den einzig nachhaltigen Teuerungsausgleich erreicht haben.

ÖGB-Landessekretär Benjamin Praxmarer

Als einen Grund für den Aufschwung sieht ÖGB-Landessekretär Benjamin Praxmarer den lösungsorientierten Stil, die starke Unterstützung in Krisenfällen oder etwa die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass die Gewerkschaften im Zuge der Kollektivvertrags-Verhandlungen den einzig nachhaltigen Teuerungsausgleich erreicht haben.“

Absicherung erzielt, starke Sozialpartner gefordert
Im „Hochpreisbundesland Tirol“ habe man mit guten Lohn- und Gehaltsabschlüssen eine „weitreichende finanzielle Absicherung der Tiroler Beschäftigten“ durch die Teuerung erzielen können. Wohlgemuth sieht im Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich Herausforderungen: „Dafür braucht Österreich die Sozialpartnerschaft und eine starke Interessensvertretung.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele