Unsere Bronze-Haaser

„…dann hätten‘s mich gefragt, ob ich deppert bin!“

Ski WM
06.02.2023 22:41

Gleich im ersten Rennen der Ski-Weltmeisterschaften 2023 hat für Österreichs Ski-Team die erste Medaille herausgeschaut. Mit Ricarda Haaser fuhr dabei ausgerechnet eine Athletin, die zwar seit jeher als hoch veranlagt gilt, ihre Qualität aber zu selten in die Ergebnislisten bringt, die Kombi-Bronzene für Rot-Weiß-Rot ein. Im Interview verrät die Tirolerin, wie es ihr nun nach dem WM-Erfolg geht ... 

War nach dem Super-G der Gedanke da: Da könnte heute etwas gehen?
Ricarda Haaser: Der Gedanke war immer schon da. Ich wollte es am Vortag beim Pressetermin nicht sagen, dass ich schon um Medaillen mitkämpfen will. Weil dann hätten mich alle gefragt, ob ich deppert bin. Man hätte gesagt: Lasst sie nur reden, was will denn die, die hat eh noch nichts zusammengebracht. Ich habe gewusst: Wenn andere patzen, dann nutze ich meine Chance.

Ricarda Haaser holt in Frankreich die erste Medaille für Österreich. (Bild: Birbaumer Christof)
Ricarda Haaser holt in Frankreich die erste Medaille für Österreich.

In Ihnen ist sicher große Freude, inwieweit ist auch Genugtuung dabei? Sie haben keine leichte Zeit hinter sich ...
Haaser: Ich war schon einmal recht knapp dran, dann war ich weit weg. Ich habe mir die Frage gestellt, ob ich das eigentlich noch will, ob sich das auszahlt. Ich weiß nicht, ob ich es jemals aufs Podest schaffen kann. Dann hat die Saison heuer recht gut angefangen, ich habe gemerkt, dass der Speed da ist. Es waren Teilzeiten schnell, aber auf der Ergebnisliste ist eben wieder nichts dagestanden.

Die Trainer haben oftmals betont, die Ricarda Haaser ist hochveranlagt. Wie schwer war es, diese Erwartungshaltung nicht zu erfüllen?
Haaser: Vor dem ersten Rennen ist meistens darüber geredet worden. Dann habe ich ausgeschüttet, dann war es damit eh wieder vorbei. Ich habe nur versucht, mich auf mich zu fokussieren.

Ricarda Haaser (Bild: GEPA)
Ricarda Haaser

Kann das ein Erlebnis sein, wo man sagt, es ist ein Knopf aufgegangen, Sie brauchen sich jetzt keine Sorgen mehr machen?
Haaser: Ich habe eigentlich gewusst, ich muss es nur erwarten, das gibt es nicht, dass ich immer leer ausgehe. Ich habe schon stark daran geglaubt, dass ich das schaffen kann.

Ramona Siebenhofer, Franziska Gritsch, Cornelia Hütter und Ricarda Haaser (von li. nach re.) in der neuen Skibekleidung (Bild: GEPA )
Ramona Siebenhofer, Franziska Gritsch, Cornelia Hütter und Ricarda Haaser (von li. nach re.) in der neuen Skibekleidung

Es hat viel Gerede über die Situation im Frauen-Team gegeben. Jetzt ist die erste Medaille da. Schwingt auch Genugtuung für das ganze Team mit?
Haaser: Klar ist es super für das ganze Team. Es freut mich auch für alle Trainer, weil wirklich jeder alles dafür getan hat, dass wir Erfolg haben. Es ist nur nicht so leicht von der Hand gegangen und die Leute von außen haben schlecht geredet. Das macht natürlich noch mehr Druck. Jetzt haben wir ein super Gewand gekriegt, das echt gewaltig ausschaut und dann heißt es auch wieder: senffarben - passt genau zu dem Senf, den wir zusammenfahren. Da habe ich mir gedacht: Das muss ich heute ändern.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele