Sperber war infiziert

Vogelgrippe: „Wir rechnen mit weiteren Fällen“

Steiermark
02.02.2023 17:05

Wieder gibt es einen bestätigten Vogelgrippe-Fall in der Steiermark: Ein toter Sperber in Kaindorf bei Hartberg war mit dem H5N1-Virus infiziert. Aufgrund der aktuellen Welle in Europa befürchten die Steirer weitere Entdeckungen.

„Aktuell besteht in unserem Bezirk ein sehr hohes Ansteckungsrisiko für Wildvögel und Hausgeflügel“, warnt die Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld. Bei einem toten Sperber, der in einer Wiese in Kaindorf bei Hartberg gefunden worden war, wurde das H5N1-Virus festgestellt.

Die Auswirkungen
Unmittelbare Auswirkungen auf Geflügelbetriebe in der Region hat das nicht. Seit 10. Jänner gilt bereits im gesamten Verwaltungsbezirk eine Stallpflicht (Ausnahmen bestehen für Betriebe mit weniger als 50 Tieren, in denen durch Netze oder Dächer der Kontakt mit Wildvögeln vermieden werden kann). 

Fakten

  • Tote Wildvögel sollten untersucht werden. Wer ein Exemplar findet, sollte das melden. Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ist beispielsweise das Veterinärreferat der Bezirkshauptmannschaft zuständig: Telefon 033332/606-260 bzw. bhhf-veterinaerreferat@stmk.gv.at
  • Die Umsetzung der Stallpflicht-Maßnahmen wird behördlich kontrolliert. Bei Verstößen drohen Strafen bis zu 4360 Euro. 

Schärfere Maßnahmen werden immer dann ergriffen, wenn in einem landwirtschaftlichen Betrieb oder bei einem Hobbyzüchter die Vogelgrippe festgestellt wurde. In der Vorwoche war das im Bezirk Leibnitz der Fall, im November des Vorjahres im Bezirk Graz-Umgebung. 

Weitere Fälle sind kaum zu verhindern
Beim Land Steiermark macht man sich aber keine Illusionen, dass angesichts der Ansteckungs-Welle in Europa wohl weitere Fälle in der Steiermark nicht ausbleiben werden. „Wir rechnen in den kommenden Wochen damit.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele