Do, 16. August 2018

Wanderer in Bergnot

17.08.2011 09:00

Taubstumme dank Infrarot-Technik am Dachstein gerettet

Taubstumme in Bergnot! Einen nächtlichen Einsatzerfolg konnte die Crew des Kärntner Polizeihubschraubers "Libelle Flir" Sonntagnacht am steirischen Dachstein verbuchen. Mittels SMS und Nachtsichttechnik haben sie Alpinwanderer am Rand eines steil abfallenden Felsens entdeckt und in Sicherheit bringen können.

Die Leitstelle Steiermark hatte gegen 21.50 Uhr Kärntner Flir-Unterstützung angefordert. "Es gab nur SMS-Kontakt zu dem Paar, einer Wienerin und einem Deutschen", so Polizei-Einsatzpilot Josef Samonig. Die beiden waren bei einer Wanderung in die Dunkelheit geraten und hatten sich verstiegen.

"Da die beiden uns nicht hören konnten, aktivierten wir alle Blinklichter und forderten die Alpinwanderer auf, mit den Handys zu winken, sobald sie uns bemerken, damit wir durch die Nachtsichtbrillen die Displays sehen können."

Jubelmeldung per SMS: "Wir haben euch!"
Und es klappte: Kurz darauf hatte "Flir-Operator" und Flugretter Horst Wohlgemuth die beiden Verstiegenen bereits auf dem Monitor und Polizei-Pilot Stefan Pichler tippte eine SMS: "Wir haben euch. Die Rettung läuft!" Unverletzt konnten die Taubstummen von der Bergrettung ins Tal gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.