Nach sechs Wochen

Vom Sturm zerstört: Riesen-Strommast steht wieder

Steiermark
30.09.2022 14:15

Ein heftiger Sturm sorgte Mitte August für Zerstörung und großflächige Stromausfälle in der Steiermark, Kärnten und Niederösterreich. Das Bild eines umgeknickten Strommasten in Zeltweg wurde zum Symbol für die Zerstörungskraft der Wetterkapriolen. Sechs Wochen später steht er wieder.

Orkanartige Böen fegten am 18. August über das Land: Gegenstände flogen durch die Luft, Straßen waren nicht mehr passierbar und 85.000 steirische Haushalte hatten plötzlich keinen Strom mehr. Unter anderem, weil Hochspannungsleitungen im Raum Zeltweg in der Obersteiermark schwer beschädigt worden war.

Hochspannungsleitungen in Zeltweg wieder in Betrieb
Eineinhalb Monate später sind die vier betroffenen Masten der Austrian Power Grid (APG) nun wieder voll einsatzfähig: Zwei davon mussten sogar komplett neu aufgebaut werden, teilte die APG mit. Ihr Sprecher Christoph Schuh verkündet außerdem: „Die 220-kV-Leitung, die das Umspannwerk Obersielach (Kärnten) und Hessenberg (Steiermark) verbindet, ist heute planmäßig wieder in Betrieb gegangen.“

Als „sehr erfreulich“ sieht das Unternehmen den schellen Wiederaufbau sowie die Inbetriebnahme trotz Engpässen in den Lieferketten. Gedankt wurde der Polizei sowie der Freiwilligen Feuerwehr, die gerade zu Beginn der Mastbrüche wichtige Absicherungsdienste geleistet haben.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele