11.01.2007 15:03 |

Ich doch nicht!

Wie Raucher ihr Risiko verharmlosen

Raucher haben offenbar eine etwas weltfremde Einstellung. Eigentlich sollte man annehmen, es gehöre zum Allgemeinwissen und stehe völlig außer Zweifel, dass Rauchen gefährlich ist. Doch viele Raucher unterschätzen die Gefahr erheblich.
Raucher schätzen das Risiko, durch Tabakgenussan Lungenkrebs zu erkranken, deutlich geringer ein als Nichtraucher.Und sie halten sich selbst für weniger gefährdet alsandere Raucher. Motto: "Mir wird schon nix passieren!"
 
Die Hälfte der Qualmabhängigen nehmenan, dass Sport die meisten gefährlichen Nebenwirkungen ausgleicht.Von den Ex-Rauchern glaubt das immerhin ein Drittel.
 
Mehr als ein Drittel (35 Prozent) der Raucher sindder Ansicht, Lungenkrebs sei in erster Linie auf genetische Veranlagungzurückzuführen und entstehe unabhängig vom Rauchen.Grober Unsinn, wie die Wissenschaft bestätigt.
 
Schlussfolgerung der amerikanischen Wissenschaftler,die 1.245 Menschen befragt haben: Raucher verharmlosen ihr Risiko,indem sie sich einreden, weniger gefährdet zu sein als andere.
 
Was das Rauchen tatsächlich in deinemKörper anrichtet - siehe Linkbox!
Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol