02.08.2022 10:50 |

Angeblich wegen Brand

Internet im Iran abermals massiv gestört

In der iranischen Hauptstadt Teheran ist es am Montag erneut zu massiven Internetstörungen gekommen. Nach Angaben des Telekommunikationsministeriums war ein Brand in einer technischen Anlage Ursache der Störungen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Experten seien dabei, das Problem zu beheben, so das Ministerium laut Nachrichtenagentur Isna. Bereits in der vergangenen Woche war es in der Hauptstadt Teheran und anderen Landesteilen zu Internet-Ausfällen gekommen - angeblich wegen eines Stromausfalls.

Neues Internetzensur-Gesetz
In sozialen Medien werden auch politische Erwägungen hinter den Unterbrechungen vermutet. Grund ist ein Gesetz, das die Internetzensur im Land weiter verschärfen könnte. Es wurde schon im vergangenen Jahr verabschiedet, aber nach heftigen Protesten nicht umgesetzt.

Das Parlament arbeitet an Änderungen, die bis Ende des Jahres verabschiedet werden sollen. Ziel des Gesetzes ist nach offizieller Darstellung eine Nationalisierung des Internets, also die Schaffung iranischer Alternativen zu beliebten Onlinediensten. Kritiker befürchten jedoch, dass das Gesetz auf eine umfassende Internetzensur abzielt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol