25.06.2022 23:05 |

Ö-Meisterschaften

10,20! Markus Fuchs weiter in Superform

Markus Fuchs befindet sich weiter in Topform! Als Sieger der österreichischen Leichtathletik-Meisterschaften in St. Pölten lief er die 100 m in großartigen 10,20 Sekunden. Da fehlten ihm nur fünf Hundertstel auf den 34 Jahre alten Rekord von Andreas Berger (10,15). Heuer wird Fuchs diesen Uralt-Rekord noch löschen!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon im Vorlauf dieser Titelkämpfe hatte Markus Fuchs seine Hochform in dieser Freiluftsaison einmal mehr eindrucksvoll unterstrichen. Da lief er bereits großartige 10,21 Sekunden und kam damit ganz nahe an seine Bestzeit von 10,17 heran. Diese Zeit hatte er vor einem Monat beim Liese-Prokop-Memorial aufgestellt und dabei den Berger-Rekord von 1988 nur um zwei Hundertstel verfehlt...

Topzeit von Susi Walli
Die Sprintzeit von Markus Fuchs überstrahlte eine ganze Reihe von exzellenten Leistungen der starken ÖLV-Athleten am ersten Tag der Meisterschaften. So sicherte sich Susi Walli über 400 m in 52,15 Sekunden in einem großen Solo den Titel. Damit kam die Olympia-Semifinalistin bis auf zwei Hundertstel an ihre Saisonbestzeit heran, die sie am 7. Mai in Nairobi aufgestellt hatte. Zweimal war die Oberösterreicherin in ihrer Laufbahn unter 52 Sekunden geblieben. Bei den Olympischen Spielen im Vorjahr in Tokio mit 51,52 und beim Meeting in Chorzów mi 51,99. Dank ihrer starken Leistungen in den vergangenen Wochen hat sie ihren Startplatz für die WM in Eugene im Juli praktisch sicher. Eugene ist ein guter Boden für sie. Da hatte sie bei der Junioren-WM 2014 das Semifinale erreicht.

Zum 100. Mal über 65 Meter
Lukas Weißhaidinger, Österreichs große Hoffnung für die WM in Eugene, holte sich seinen Titel im Diskuswurf in St. Pölten nicht nur ab, sondern brachte auch eine großartige Leistung. Nach 60,91 im ersten Versuch steigerte er sich km zweiten Durchgang auf tolle 65,31 m. Danach verzichtete er auf weitere Würfe, schonte sich in Hinblick auf die WM. Die 65,31 m brachten dem Olympia-Dritten übrigens ein sehr feines Jubiläum. Der 30-Jährige warf dabei in seiner Karriere zum 100. Mal weiter als 65 m. Nichts zeigt seine internationale Klasse wohl mehr als diese ausdrucksvolle Statistik. Mit 69,11 m hatte er heuer bereits seinen Rekord erneut verbessert. Luki ist für die WM und für die EM in München im August gerüstet.

Olaf Brockmann
Olaf Brockmann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. August 2022
Wetter Symbol