Ohne jede Chance

NÖ: 19-Jähriger bei Pkw-Überschlag in Tulln getötet

Tödlich geendet hat ein Unfall im Stadtgebiet von Tulln in Niederösterreich am Samstagabend für einen 19-Jährigen. Ein 22-Jähriger hatte mitten in einem Kreisverkehr die Kontrolle über seinen Pkw verloren, woraufhin das Fahrzeug gegen einen Fahrbahnteiler krachte, so die Polizei am Sonntag. Der Wagen kam ins Schleudern, überschlug sich und kollidierte dann noch mit dem Betonfundament einer Unterführung.

Der Lenker wurde lediglich leicht verletzt, er konnte sich selbst aus dem völlig demolierten Seat Leon befreien. Die beiden anderen Insassen – zwei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren – mussten dagegen von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Tulln-Stadt aus dem Wrack befreit werden.

Während der Jüngere der beiden mit schweren Verletzungen ins Landesklinikum Donauregion Tulln gebracht wurde, kam für den 19-Jährigen, der auf der Rückbank gesessen hatte, jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle.

Mann bei Unfall mit Quad im Bezirk Melk verletzt
In Kilb im Bezirk Melk verunfallte am Samstagabend ein 54-Jähriger mit seinem Quad – er hatte beim Linksabbiegen offenbar ein entgegenkommendes Auto übersehen. Obwohl der Pkw-Lenker noch versuchte auszuweichen, war eine Kollision nicht mehr zu verhindern.

Das Quad wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen geparkten Wagen geschleudert, der Fahrer dabei schwer verletzt. Er musste nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen werden. Der 21-jährige Pkw-Lenker und seine 19-jährige Beifahrerin blieben unverletzt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen