26.05.2022 15:25 |

Häuser evakuiert

Stromboli: Dreharbeiten lösten Waldbrand aus

Feuersbrunst auf der süditalienischen Vulkaninsel Stromboli: Angefacht durch den starken Schirokko-Wind hat sich ein Waldbrand am Mittwoch mit unglaublicher Schnelligkeit ausgebreitet, Häuser mussten evakuiert und Menschen in Sicherheit gebracht werden. Ausgelöst worden sein soll das Feuer im Zuge von Dreharbeiten zu einem Spielfilm, der die Arbeit des Zivilschutzes zum Thema hat und bei dem ein Brand simuliert wurde.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die öffentlich-rechtliche TV-Anstalt RAI dementierte, dass die Filmproduktion für den Brand verantwortlich sei. Die Ermittlungen zur Brandursache sind weiter im Gange. Fest steht, dass sich das Feuer rasch in dem Wald ausbreitete. Fünf Hektar Buschlandschaft wurden ein Raub der Flammen, hieß es seitens italienischer Medien. Häuser von Touristen mussten evakuiert werden.

Via Löschflugzeugen kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen. Nach mehreren Stunden war das Feuer gelöscht.

„Wir stehen in ständigem Kontakt mit der Feuerwehr und der Forstbehörde, die wir vom ersten Moment an aktiviert haben. Unser erstes Anliegen war es, Menschen und Objekte in Sicherheit zu bringen, danach werden die Carabinieri ihre Erhebungen durchführen und die Ergebnisse den zuständigen Behörden mitteilen“, sagte Marco Giorgianni, Bürgermeister der Insel Lipari, zu der Stromboli gehört.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).