17.05.2022 15:02 |

„Freudige Entwicklung“

Queen besuchte überraschend neue Elizabeth Line

Nach etlichen Absagen in den vergangenen Monaten hat Queen Elizabeth II. mit einem Besuch der neuen und nach ihr benannten Elizabeth Line der Londoner U-Bahn überrascht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die 96-Jährige begleitete am Dienstag in strahlend gelbem Mantel ihren Sohn Prinz Edward (58) zu dem Termin am Londoner Bahnhof Paddington und zeigte sich lächelnd den Kameras. Erst vor einer Woche hatte die Queen erstmals seit Jahrzehnten ihre traditionelle Rede zur Parlamentseröffnung nicht halten können.

„Freudige Entwicklung“
„Dank einer freudigen Entwicklung nimmt Ihre Majestät heute an der Veranstaltung teil, um die Fertigstellung der Linie zu würdigen“, hieß es aus dem Buckingham-Palast. Dort verfolgt man mittlerweile die Strategie, erst kurzfristig mitzuteilen, ob die Queen sich bei bestimmten Anlässen öffentlich zeigt, um Enttäuschungen durch Absagen zu vermeiden.

Schnellere Ost-West-Verbindung durch London
Die Elizabeth Line nimmt am 24. Mai ihren Betrieb auf. Sie hätte ursprünglich bereits 2018 öffnen sollen. Auch die Kosten übersteigen bei weitem die ursprüngliche Planung: Statt 14,8 Milliarden Pfund (17,5 Milliarden Euro) werden sie nun schätzungsweise fast 19 Milliarden Pfund (22,5 Milliarden Euro) betragen. Die neue Linie soll Ost-West-Verbindungen durch die Hauptstadt schneller machen.

Die Queen und ihr Sohn wurden bei dem offiziellen Termin von Premierminister Boris Johnson und dem Londoner Bürgermeister Sadiq Khan in Empfang genommen. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen hat die Queen sich in den vergangenen Monaten häufig von anderen Mitgliedern der Royal Family vertreten lassen und vor allem virtuelle Termine oder Veranstaltungen wahrgenommen.

Charles verlas „Queen‘s Speech“
Erstmals seit sechs Jahrzehnten ließ sie in der vergangenen Woche auch die traditionelle „Queen‘s Speech“ zur Eröffnung der jährlichen Parlamentssession aus. Das Regierungsprogramm wurde von ihrem ältesten Sohn und Thronfolger Charles verlesen. Die Monarchin hatte die Teilnahme kurzfristig abgesagt.

„Die Queen leidet weiterhin unter zeitweisen Mobilitätsproblemen und hat sich widerstrebend dazu entschlossen, nicht an dem State Opening teilzunehmen“, hieß es von einem Palastsprecher. Es war erst das dritte Mal, dass die Queen die Rede nicht selbst hielt. Die ersten beiden Male war sie wegen Schwangerschaften verhindert.

Am Wochenende zeigte sich die Monarchin jedoch wieder ohne größere Einschränkungen und bester Laune bei der Royal Windsor Horse Show. In gut zwei Wochen stehen die großen Feierlichkeiten zu ihrem 70-jährigen Thronjubiläum an.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. Juni 2022
Wetter Symbol