11.05.2022 15:06 |

Auch Kate berührt

William bei emotionalem Auftritt den Tränen nahe

So emotional sieht man ihn selten! Bei einem öffentlichen Auftritt in Manchester kämpfte Prinz William mit den Tränen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gemeinsam mit Herzogin Kate reiste der künftige Thronfolger am Dienstag nach Manchester, um dort eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlages beim Konzert von Ariana Grande im Jahr 2017 zu eröffnen. Damals kamen 22 Menschen ums Leben, Hunderte wurden schwer verletzt. 

Emotionale Rede von Prinz William
Bei seiner Rede am Glade-of-Night-Mahnmal war William den Tränen nahe. „Ich erinnere mich nur zu gut an den Schock und die Trauer in den Gesichtern der Menschen, die ich bei meinem Besuch in Manchester in den Tagen nach der Gräueltat getroffen habe“, erklärte der 39-Jährige.

Der Prinz dachte bei seiner Rede auch an seine Mutter, Prinzessin Diana, die er viel zu früh verloren hatte. „Als jemand, der mit seiner eigenen Trauer lebt, weiß ich auch, dass es den Hinterbliebenen oft am wichtigsten ist, dass diejenigen, die wir verloren haben, nicht vergessen werden. Es ist tröstlich, sich zu erinnern“, erklärte er und ergänzte: „Sie haben unser Leben verändert. Sie wurden geliebt, und sie werden geliebt. Deshalb sind Denkmäler wie die Glade of Light so wichtig. Darum wollten Kate und ich heute so gern bei euch sein.“

Erst im letzten Jahr hatte William gemeinsam mit seinem Bruder Prinz Harry eine Statue seiner Mutter enthüllt. Jetzt versuchte er, den Hinterbliebenen der Opfer des Terroranschlags in Manchester Trost zu spenden. „Es ist ein Ort des Gedenkens und der Reflexion“, fuhr William fort. „Ein Ort des Trostes für die Familien, die Verletzten und alle Betroffenen.“

Auch Kate zu Tränen gerührt
Auch Herzogin Kate, die ihren Gatten nach Manchester begleitet hatte, war an diesem Tag mehrfach zu Tränen gerührt. Er und seine Ehefrau wüssten, „dass die Auswirkungen einer solchen Gräueltat ein Leben lang und darüber hinaus nachwirken werden und dass der Heilungsprozess noch lange nicht abgeschlossen ist“, so William, der bei diesen Worten immer wieder innehalten musste und sich schließlich die Hand aufs Herz legte. „Wir möchten allen, die damit zu kämpfen haben, versichern, dass wir in Gedanken bei euch sind. Wir stehen euch auf diesem schwierigen Weg bei.“

Prinz William und Herzogin Kate sprachen zudem bei einem privaten Empfang mit Hinterbliebenen und den Mitgliedern der Rettungsdienste, die 2017 nach dem Anschlag vor Ort waren. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol