Große Hilfsaktion

Kriegsdrama: „Ich gehe nicht ohne mein Tier!“

Zahlreiche Ukrainer flüchten mit ihren Vierbeinern nach Österreich und sind hier auf Unterstützung angewiesen. Oft fehlt Geld für dringende Tierarztbesuche, auch Futter und Zubehör sind für die Schutzsuchenden nicht alleine zu stemmen. Die „Krone“-Tierecke nimmt sich dieser Probleme an und versucht, Mensch und Tier bestmöglich zu helfen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ist nach 22 Uhr und in der Sporthalle Leopoldstadt herrscht trotz fortgeschrittener Stunde reges Treiben. Die Engerthstraße ist die erste Anlaufstelle für zahlreiche Schutzsuchende aus der Ukraine - und der Zustrom reißt nicht ab. Inmitten der Warteschlange steht Natalya, die vor den russischen Truppen aus Mariupol geflüchtet ist. Vor sich hat sie eine kleine Reisetasche und einen Karton mit Luftlöchern abgestellt, auf den sie ein Katzengesicht gezeichnet hat.

Große Not
Ein aufmerksamer freiwilliger Helfer spricht die junge Frau an, die mit starrem Blick in ihr Handy tippt. Natalya bricht wortlos in Tränen aus, öffnet die Box und nimmt ein Fellknäul mit großen Augen auf ihren Arm. Mithilfe eines Übersetzers kommt das ganze Drama ans Tageslicht: Die Ukrainerin musste das Tier während des Bombenhagels in der Wohnung zurücklassen, da Katzen in den Schutzkellern nicht erlaubt waren. Natalyas Appartement wurde getroffen und schwer verwüstet, mitten in den Trümmern kauerte völlig verstört ihr Stubentiger - blutverschmiert.

Katze im Gepäck
Geistesgegenwärtig packte die Frau die nötigsten Habseligkeiten in eine Tasche, und machte sich auf die Flucht - mit Kater „Selenskyj“ in der Box: „Meine Freunde haben gesagt, ich soll ihn zurücklassen. Aber ich gehe nicht ohne mein Tier! Er ist meine Familie, alles, was ich noch habe.“

Zitat Icon

Wir helfen Mensch und Tier - denn Vierbeiner sind für ihre Besitzer eine wichtige emotionale Stütze in dieser Zeit.

Sabine Rauscher, Volkshilfe Wien

Landesweite Hilfsaktion der „Krone“-Tierecke
Die Helfer in Wien wussten, was zu tun ist, denn dieses Schicksal ist kein Einzelfall. Per WhatsApp wurde sofort eine Nachricht an „Krone“-Tierecke-Chefin Maggie Entenfellner geschickt, die seit dem ersten Tag der Krise mit der Organisation von Hilfsleistungen für ukrainische Vierbeiner beschäftigt ist: „Mein Team und ich sind im Dauereinsatz, vor allem bei Notfällen wie diesem muss es schnell gehen. Der Kater hatte zahlreiche Frakturen und Schmerzen, da muss gehandelt werden!“

Helfen auch Sie:

  • Die „Krone Tierecke“ richtete ein eigenes Spendenkonto ein - gemeinsam sind wir stark! IBAN AT20 1200 0097 0632 7511 auf Verein „Freunde der Tierecke“. Kennwort: Tierhilfe Ukraine.
  • Sachspenden können in allen Filialen von Fressnapf Österreich und im TierQuarTier Wien abgegeben werden - ganz besonders benötigt werden Leinen, Transportboxen, Futter, Spielzeug und Maulkörbe in allen Größen.
  • Anmeldungen für Pflegeplätze bitte per E-Mail an tierecke@kronenzeitung.at

Helfer in der Not
Binnen kürzester Zeit hat unsere „Tierecke“ Unterstützung auf die Beine gestellt. Gemeinsam mit Partnern wie Fressnapf, Volkshilfe Wien sowie Train of Hope wird den geflüchteten Tierhaltern unbürokratisch geholfen. Dank der Spenden unserer Leser kann etwa tierärztliche Versorgung angeboten werden, Futterspenden und auch Zubehör wie Maulkörbe oder Katzenkisterl sind in den Aufnahmezentren gratis erhältlich. Es gibt ein Angebot an Pflegeplätzen sowie auch Hilfe vor Ort in der Ukraine. Lieferungen ins Kriegsgebiet werden regelmäßig finanziert. Gemeinsam können wir es schaffen, dieses große Leid zumindest etwas zu lindern.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol