28.04.2022 14:01 |

Psychische Probleme

Kim Basinger: „Konnte Haus nicht mehr verlassen“

Anfang der 2000er machte sich Kim Basinger nicht nur auf der Leinwand plötzlich rar. Die Schauspielerin zog sich auch privat ganz zurück. In ihrem ersten Interview nach 14 Jahren verriet die 68-Jährige jetzt im „Red Table Talk“ mit Jada Pinkett Smith den Grund dafür: Ihre schwere Agoraphobie. „Ich konnte das Haus nicht mehr verlassen!“, sprach der einstige „9 1/2 Wochen“-Star ganz offen über seine psychischen Probleme. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei einer Agoraphobie wird bei den Betroffenen eine schlimme Angst vor Alltags-Situationen ausgelöst, in denen sie sich hilflos und gefangen fühlen. Allein der Gedanke, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, auf großen Plätzen oder in kleinen Räumen zu sein oder in eine Menschenmenge zu geraten, kann Panikattacken auslösen.

Basinger war durch Agoraphobie „körperlich ausgelaugt“
Auch bei Basinger, die dafür aber lange den Grund nicht kannte: „Alles hat mich äußerst nervös gemacht. Selbst der Gedanke daran, meine Terrassentür aufzuschieben. Ich wusste nicht, wie ich mich dafür hinstellen sollte. Jede Kleinigkeit wurde zu einer Monsteraufgabe, die ich für mich lösen musste.“

Zitat Icon

Alles hat mich äußerst nervös gemacht. Selbst der Gedanke daran, meine Terrassentür aufzuschieben. Ich wusste nicht, wie ich mich dafür hinstellen sollte. Jede Kleinigkeit wurde zu einer Monsteraufgabe, die ich für mich lösen musste.

Kim Basinger

Der Kampf gegen ihr Leiden zermürbte die Schauspielerin, wie sie verriet: „Es ist so, als würde sich ein Teil von dir völlig abstellen. Ich hatte ständig einen trockenen Mund, habe gezittert und war nur noch körperlich ausgelaugt.“

Inzwischen hat sie ihr Leiden besser unter Kontrolle und hat sich Schritt für Schritt wieder „zurückgekämpft“. Einige Dinge musste sie wieder neu erlernen - etwa Autofahren. „Für viele Jahre bin ich immer Umwege gefahren, um auf dem Weg zurück nach Malibu nicht durch Tunnel fahren zu müssen.“

Basinger spricht über „Herausforderungen“ mit Baldwin
In dem Interview sprach auch Tochter Ireland Baldwin über ihre Drogen- und Alkoholsucht, mit der sie nach der Trennung ihrer Eltern zu kämpfen hatte. Auf die Unterstützung von Alec Baldwin konnte die heute 26-Jährige damals nicht hoffen. „Es gibt Dinge, mit denen ich zu meinem Vater gehe, aber wenn ich je auch nur versuchen würde, diese Art von Gespräch mit ihm führen, denke ich nicht, dass er etwas davon aufnehmen würde“, enthüllte sie.

Das Model ist davon überzeugt, dass sein berühmter Vater Probleme hat, mit seinen Emotionen umzugehen. Auch Kim Basinger ließ diesbezüglich kein gutes Haar an ihrem Ex. „Wisst ihr, uns geht es gut, wir kommen miteinander aus. Aber er ist eine Herausforderung. Wir hatten unsere Herausforderungen.“ Grund für ihre eigene Angststörung sei auch Baldwins emotionale Abwesenheit gewesen, weiß die Schauspielerin heute. „Ich glaube nicht, dass Alec emotional oder mental für diese Art von Gespräch bereit war. Alec funktioniert in seinem Leben auf eine ganz andere Art und Weise.“ 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol