19.06.2011 12:41 |

Sturm-Gastspiel

Müder Meister, aber Rekordkulisse in Wildon

1.127 Fans sind am Samstag zum ersten Testspiel von Meister Sturm geströmt, der als Stargast bei der offiziellen Stadioneröffnung in Wildon die Saison mit einem 4:1-Sieg gegen den Landesliga-Siebenten eröffnete. Nach der harten Trainingswoche blieben die Testspieler Reynolds, Bodor, Edoardo und Bodul diskret im Hintergrund.

Neuer Stadionrekord - die Kulisse im Schmuckkästchen von Wildon, das für eine Million Euro aufpoliert worden war, war der Saisoneröffnung des neuen Meisters würdig. Wer aber auf ein Feuerwerk und frühzeitige Champions-League-Form gehofft hatte, dürfte die harte Trainingswoche nicht bedacht haben.

"Das Spiel war schon in Ordnung"
"Jeder der Neuen hat Potenzial und kann sicher mehr", sah es Meistertrainer Franco Foda (belagert von Autogrammjägern) nach Schlusspfiff realistisch, "wir haben sehr viel trainiert, die Spritzigkeit fehlte - dafür war das Spiel schon in Ordnung. Ob wir jemand verpflichten, ist aber ein anderes Kapitel." Fragen nach dem Auffälligsten beim Test beantwortete er augenzwinkernd: "Der Auffälligste bei Sturm war diesmal sicher der Trainer!"

In der ersten Hälfte sahen Präsident Stockenhuber und sein Vorstand eine dezimierte A-Garnitur: Die Teamspieler Gratzei, Kienast, Weber, Schildenfeld, Kainz und Klem steigen erst am Montag ein, dazu fehlten Standfest, Feldhofer und Neuhold, die geschont wurden. Angeführt vom spielfreudigen Muratovic ging Sturm vor der Pause 2:1 in Front - Wolf gelang bei seinem Comeback gleich das erste Tor, Mario Haas fixierte mit einem sehenswerten Freistoß das zweite. Nach der Pause erhöhte die zweite Garnitur mit Zugang Koch auf 4:1 - beide Treffer machte Bukva, dessen Zukunft noch ungeklärt ist.

Müde Testkandidaten
Von den Testkandidaten wirkte der ungarische Ex-Teamspieler Boldizsar Bodor von Roda Kerkrade im Mittelfeld etwas statisch, der schottische Linksverteidiger Mark Reynolds (Sheffield), für den die Glasgow Rangers Motherwell nach seinem U-20-WM-Auftritt 2007 noch eine Million Euro Ablöse geboten hatten, flog wieder heim, ohne groß aufgefallen zu sein. Großen Glanz versprühten auch der Brasilo-Verteidiger Edoardo und der austro-kroatische Stürmer Darko Bodul (nach Auftritten im kroatischen U-20-Team zuletzt bei Funchal) nicht.

Wildon - Sturm 1:4 (1:2), Tore: Darko (29.); Wolf (24.), Haas (42.), Bukva (79., 90.). Sturm: 1. Halbzeit: Cavlina; Ehrenreich, Cicak, Burgstaller, Reynolds; Wolf, Maric, Bodor, Hörmann; Muratovic, Haas. 2. Halbzeit: Schachner; Hölzl, Stangl, Pürcher, Reynolds (60. Schloffer); Bukva, Foda, Koch, Edoardo; Weinberger, Bodul.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
5° / 9°
Regen
3° / 9°
Regen
3° / 9°
starker Regen
6° / 10°
leichter Regen
3° / 7°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen