Altes Sowjet-Modell?

Ukraine: Verirrte Drohne über Zagreb abgestürzt

Elektronik
11.03.2022 12:38

Über einem Park der kroatischen Hauptstadt Zagreb ist in der Nacht auf Freitag ein unbemanntes Militärflugzeug abgestürzt. Dies bestätigte der kroatische Ministerpräsident Andrej Plenkovic am Freitag am Rande des EU-Gipfels in Versailles. Menschen wurden nach Polizeiangaben nicht verletzt. Geparkte Autos wurden beschädigt.

„Nach den uns vorliegenden Informationen handelt es sich um ein Flugzeug aus russischer Produktion“, sagte Plenkovic vor kroatischen Journalisten. „Es ist uns nicht bekannt, ob es im Besitz der russischen oder der ukrainischen Armee war“, fügte er hinzu.

Flug führte über Rumänien und Ungarn
Das Fluggerät sei über Rumänien und Ungarn kommend in den kroatischen Luftraum eingedrungen. „Wir haben auch die ukrainische Seite kontaktiert, um zu erfahren, ob sie über Informationen darüber verfügt, wie das Flugzeug Zagreb erreicht hat“, führte Plenkovic weiter aus.

An der Absturzstelle im Zagreber Jarun-Park hinterließ das abgestürzte Flugobjekt nach Medienberichten einen Krater von drei Metern Breite und einem Meter Tiefe. Das Portal index.hr zitierte den ehemaligen Chef des Zivilschutzes der Stadt Zagreb, Pavle Kalinic, der meinte, dass es sich bei dem Objekt um eine Fernaufklärungs-Drohne vom alten sowjetischen Typ Tupolew M-141 gehandelt haben könnte. Dieses Fluggerät hat eine Reichweite von 1000 Kilometern.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele