So, 23. September 2018

CL-Vorbereitung

26.05.2011 19:26

Nach nur 18 Tagen Urlaub geht's für Sturm wieder los

18 Tage "Sommerurlaub" müssen genügen! Am 13. Juni holt Meister-Trainer Franco Foda seine Mannen (bis auf die Teamspieler) schon wieder zum ersten Training zusammen, ein Monat danach steht schon die Champions-League-Qualifikation am Programm - und da darf man auf einen machbaren Gegner hoffen.

Viel Zeit zur Erholung bleibt Haas und Co. nicht, für die Teamspieler Gratzei, Kienast, Weber, Hölzl endet die Saison überhaupt erst am 7. Juni nach dem Länderspiel gegen Lettland in Graz. Aber die kriegen natürlich danach acht bis zehn Tage Urlaub - ebenso wie Szabics (bei Ungarns Team) und Schildenfeld (Kroatien).

Champions League statt Europa League heißt es seit Mittwoch - aber mit den möglichen Gegnern hatte man sich noch nicht beschäftigt. Man wusste nur, dass Sturm sowohl in der zweiten Quali-Runde, in der der Meister einsteigt, als auch in der dritten gesetzt ist.

Kasse klingelt erst im Play-off
Zum "Einstieg" (12./13. bzw. 19./20. Juli) warten mögliche Gegner wie Riga, Jerewan, Chisinau oder Mazedoniens Meister Skendija. In der 3. Runde (26./27. Juli und 2./3. August) könnten Kienast und Co. auf Teams wie Bratislava, Pilsen, Lowetsch oder Maribor (Milanic) treffen.

Die echt dicken Brocken würden erst im Play-off (16.17. bzw. 23./24. September) um den Einzug in die Gruppenphase auf die Foda-Elf zukommen. Da heißen die möglichen Gegner Glasgow Rangers, FC Kopenhagen, Dinamo Zagreb oder der Salzburg-Bezwinger Maccabi Haifa - da klingelt dann aber auch die Kasse.

Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.