Mi, 24. Oktober 2018

Couragierte Aktion

25.05.2011 12:48

Feuerwehrleute stellen 15-jährigen Handtaschenräuber

Einsatzkräfte der Linzer Berufsfeuerwehr haben einen 15-jährigen mutmaßlichen Räuber gestellt. Der Verdächtige hatte am Dienstag auf der Nibelungenbrücke aus dem Korb eines Fahrrades eine Handtasche genommen und war davongelaufen. Die Florianis hefteten sich mit Erfolg an seine Fersen.

Eine Radfahrerin war laut Sicherheitsdirektion Oberösterreich um 14.25 Uhr vom Stadtteil Urfahr in Richtung Zentrum unterwegs gewesen, als sich der Beschuldigte plötzlich ihre Tasche schnappte.

Feuerwehrleute, die sich gerade zufällig nahe des Tatorts befanden, sahen den Verdächtigen davonlaufen und nahmen kurzerhand mit ihrem Fahrzeug die Verfolgung auf. Sie konnten den 15-Jährigen schließlich stoppen. Die Polizei nahm den Beschuldigten fest und brachte ihn ins Anhaltezentrum. Das Opfer bekam seine Handtasche zurück. Diese hatte der mutmaßliche Täter in ein geparktes Auto geworfen.

56-Jähriger niedergeschlagen und beraubt
Bereits am Vormittag überfielen drei unbekannte Täter einen 56-jähriger Linzer bei der Blumau: Er wurde mit einem Kantholz niedergeschlagen und verletzt. Seine Ringe konnte ihm das Trio nicht von den Fingern ziehen, die Räuber machten sich aber mit seinem Armband aus dem Staub. Laut dem Opfer handelte es sich um Jugendliche "aus dem Sandlermilieu", näher konnte der Mann sie nicht beschreiben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.