28.02.2022 18:25 |

Veganes im Supermarkt

Thunfisch aus Algen & Bohnen als neue Alternative

Vegane Alternativen zum Fisch stehen immer öfter auch auf dem Speiseplan vieler Österreicherinnen und Österreicher. Menschen, die gerne Fisch essen und auf der Suche nach Alternativen sind, finden ab Anfang März eine weitere „Fisch-Neuheit“ im heimischen Kühregal: die unter dem Namen TU-NAH! beworbenen Produkte von BettaF!sh auf Basis von Meeresalgen und Favabohnen sind 100 % pflanzlich sowie frei von Soja und Weizen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In Österreich gibt es viele Fischliebhaber. Immer mehr Konsumenten sagen heute jedoch, dass ihnen Lachs, Thunfisch & Co. zwar schmecken, sicher nicht aber die damit verbundene Überfischung. Ebenso gefällt wohl niemandem die Tatsache, dass immer mehr Schwermetalle, Antibiotika und Mikroplastik in den Speisefischen der Weltmeere zu finden sind. Gerade die Jüngeren interessieren sich heute immer mehr für diese Problematik - und wachsen entsprechend auch zu bewussteren Konsumenten heran.

Thunfisch ist weltweit eine der am meisten konsumierten Fischarten. Gerade weil er so beliebt ist, sind bereits 43 % seiner globalen Bestände überfischt (Quelle: FAO). Um dieser Spirale entgegenzuwirken, konzentriert sich BettaF!sh, das Food-Start-up der Gründer Deniz Ficicioglu und Jacob von Manteuffel, seit dem Vorjahr auf vegane Fischalternativen und setzt dabei auf die Vielseitigkeit der Meeresalgen - „ein Win-Win-Win für Konsument:innen, Fischeri:nnen und unsere Meere“, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens.

Meeresalgen auf dem Vormarsch
Mit der Etablierung der Meeresalgen in der heimischen Esskultur möchte BettaF!sh eigenen Worten zufolge „einen Bedarf an diesen einzigartigen Meeresfrüchten schaffen und langfristig eine nachhaltige sowie regenerative Alternative zur Fischerei aufbauen“. Meeresalgen kommen ohne kostbare Ressourcen wie Ackerland und Süßwasser aus, benötigen weder Dünger noch Pestizide und helfen darüber hinaus dem fragilen Ökosystem sein Gleichgewicht zurückzufinden.

,,In nicht einmal einem Jahr ist es unserem Team von Produktentwickler*innen gelungen, eine köstliche, vegane Thunfischalternative zu kreieren, die uns hilft, die Rettung der Meere und ihrer fischigen Bewohner voranzutreiben’’, freut sich Gründerin Deniz Ficicioglu über den erfolgreichen Start von BettaF!sh.

Jetzt will man auch in Österreich durchstarten, wo ab Anfang März vegane TU-NAH Sandwiches sowie die TU-NAH Pizza bei Billa und Billa Plus erhältlich sind. Cremes, Wraps und Dosen sollen das Angebot schon bald ergänzen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol