01.03.2022 03:00 |

Thema des Tages

Das Parkpickerl braucht in Wien noch Starthilfe

Ab heute wird das Parken in so gut wie ganz Wien gebührenpflichtig. Ob sich der Individualverkehr damit tatsächlich reduzieren wird, bleibt abzuwarten. Die Wiener Linien zumindest rechnen mit keinem Ansturm auf die Öffis. Bis jetzt wurden 112.500 Parkpickerl beantragt. Bis zu 175.000 Anträge werden in Summe erwartet. Viele Wiener stehen dem flächendeckenden Pickerl aber immer noch kritisch gegenüber. Zu viele Fragen seien noch ungeklärt. So gibt der Senderparkplatz nahe der Stammersdorfer Kellergasse Rätsel auf, aber auch die Kordonsiedlung. Das und weitere spannende Themen lesen Sie heute in Ihrer „Krone“ und auf krone.at/wien. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0
 Wien Krone
Wien Krone

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol