Mi, 26. September 2018

"Erst die Menschen"

22.05.2011 10:42

F: Proteste in Le Havre gegen den G-8-Gipfel

In der nordwestfranzösischen Stadt Le Havre haben am Samstag mehrere Tausend Globalisierungsgegner gegen den in der kommenden Woche stattfindenden G-8-Gipfel im benachbarten Seebad Deauville protestiert. Unter dem Motto "G-8, verschwinde, erst die Menschen, nicht die Finanzwirtschaft" hatten Gewerkschaften, Anti-Atomkraft-Initiativen und linke Gruppen trotz scharfer Sicherheitsvorkehrungen zu den Protesten aufgerufen.

Die Polizei gab die Teilnehmerzahl mit knapp 4.000 an, die Veranstalter sprachen von 7.000 Demonstranten – 2.000 mehr als ursprünglich erwartet. Die Proteste wurde als weitgehend fröhlich und friedlich beschrieben, allerdings hätten rund 100 junge Anarchisten am Rande der Demonstration ein paar Schaufensterscheiben eingeschlagen, berichtete die Zeitung "Le Journal du Dimanche". Festgenommen wurde niemand.

Deauville komplett abgeschottet
Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten acht Industrienationen (G-8) kommen am Donnerstag und Freitag im französischen Seebad Deauville zusammen. Die Sicherheitsvorkehrungen der Polizei sind schon jetzt hoch, um Ausschreitungen wie bei anderen G8-Treffen oder beim NATO-Gipfel im vergangenen Jahr in Straßburg zu unterbinden. Deauville ist komplett abgeschottet, Proteste sind nur in anderen Orten erlaubt.

Bei dem Gipfel wollen die G8-Chefs, unter ihnen US-Präsident Barack Obama und Russlands Präsident Dmitri Medwedew, vor allem über die Sicherheit von Atomkraftwerken und die Revolutionen in der arabischen Welt reden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.