Mo, 24. September 2018

Dreister Vandalenakt

20.05.2011 11:21

Richtfunk-Antennen verdreht: Internet-Kunden ohne Netz

Mehrere Richtfunk-Antennen eines steirischen Telekommunikationsdienstleisters sind in der Nacht auf Donnerstag auf der Spitze des am Westrand von Graz gelegenen Plabutsch (754 Meter Seehöhe) von Unbekannten mit Gewalt verstellt worden. Hunderte Kunden hatten dadurch mehrere Stunden lang Störungen in der Internet- und Telefonverbindung zu beklagen.

Bereits um Mitternacht seien laut Günther Rathswohl, Geschäftsführer der Westnet Informationsdienstleistungsgesellschaft aus Bärnbach, erste Störungen im Netz aufgefallen, doch die Ursache war vorerst nicht bekannt.

Nachdem sich schließlich die Problemfälle häuften, forschte man nach und entdeckte, dass die Halterungen von sechs Antennen am Dach eines Gebäudes am Fürstenstandweg am Plabutsch mit hoher Gewalteinwirkung verbogen worden waren. Der oder die Täter dürften die Parabolspiegel von der Fürstenstandwarte aus gesehen haben, denn vom Boden aus seien sie wegen einer Mauer nicht wahrzunehmen.

Rund 42.000 Euro Schaden
Rund sechs Stunden lang waren bis zu 300 Business-Kunden und bis zu 700 Privatkunden in der Steiermark ohne Internet- und Telefonverbindung. Der Schaden beträgt rund 42.000 Euro, denn Business-Kunden können laut Vertrag 100 Euro pro ausgefallener Minute an Schadenersatz stellen, hieß es seitens des geschädigten Unternehmens am Freitag.

Nicht der erste Vandalenakt in der Umgebung

Rathswohls Informationen zufolge sei schon einmal jemand auf einen nur gut 100 Meter entfernten Sendemast der Telekom geklettert und habe Schaden angerichtet. Nun habe Westnet zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen am Plabutsch getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.