Fr, 19. Oktober 2018

Herz- und skrupellos

18.05.2011 18:32

NÖ: Tierhasser warf vier Katzenbabys aus seinem Pkw

Herzlos und skrupellos ist ein unbekannter Tierhasser vorgegangen, der in Traiskirchen im niederösterreichischen Bezirk Baden vier Katzenbabys aus dem Auto warf. Zwei der Stubentiger starben, die weiteren beiden konnten in letzter Sekunde gerettet werden. Zu verdanken ist das einigen Helden des Alltags: Zwei Autolenker, Polizisten und ein Tierarzt halfen.

Thomas Zinnbauer traute seinen Augen kaum, als er auf der B17 fuhr. Entlang der Straße sah er nach und nach die Katzenbabys. Zwei waren nicht mehr zu retten, um einen angefahrenen Stubentiger kümmerte sich bereits eine Autolenkerin, die ihren Wagen angehalten hatte.

Der letzte Vierbeiner saß verschreckt an einer stark frequentierten Kreuzung. "Ich rief die Polizei, die binnen weniger Minuten eintraf", sagte der 44-Jährige gegenüber der "Krone". Die Beamten vom Posten Traiskirchen halfen dann, das Kätzchen zu bergen. Beide geretteten Samtpfoten wurden anschließend medizinisch versorgt. Es gibt bereits Interessenten, die die Vierbeiner aufnehmen wollen.

Tierschützer hoffen jetzt, dass der Täter ausgeforscht und zur Rechenschaft gezogen wird. Die Ermittlungen laufen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.