Do, 20. September 2018

15 Prozent Alkohol

16.05.2011 10:21

Welser Studenten brauen stärkstes Bier Österreichs

Na, Prost! Studierende der Fachhochschule Wels haben das nach eigenen Angaben stärkste Bier Österreichs gebraut. Es hat 15 Volumsprozent Alkohol - etwa dreimal so viel wie "normaler" Gerstensaft - und wurde von seinen Erfindern "Fifteen" genannt.

Am Anfang der Entwicklungsarbeit stand für die angehenden Bio- und Umwelttechniker die Suche nach einer ausreichend "trinkfesten" Bierhefe. Denn 15 Prozent Alkohol sind für diese Brauhelfer üblicherweise tödlich.

Schließlich fand eine aus vier Frauen bestehende Forschungsgruppe eine geeignete Kultur, die entsprechend widerstandsfähig ist und trotzdem das typische Bieraroma entwickelt.

Verfahren von Whisky-Herstellern "abgekupfert"
Unter der Leitung von Professor Alexander Jäger vom Studiengang Bio- und Umwelttechnik wurde ein Brauverfahren entwickelt, das auf die Erfahrungen schottischer Whisky-Hersteller und auf die Erkenntnisse von Forschern der FH zurückgreift.

"Wir sind besonders stolz darauf, dass unser Bier rein durch Vergärung und nicht mithilfe von technischen Tricks wie Aufkonzentrierung durch Einfrieren hergestellt werden kann", lobte Jäger die Arbeit.

Stärkstes Bier der Welt kommt aus Schottland
Und die vier Studentinnen haben bereits weitere Pläne: "Unsere Hefen könnten noch mehr, 18 Prozent Alkohol müssten schon drin sein", sind sie überzeugt. Das stärkste Bier der Welt ("Sink the Bismarck") hat übrigens stolze 41 Volumsprozent Alkohol und kommt aus Schottland. Wegen der verwendeten technischen Verfahren sei aber umstritten, ob es sich dabei tatsächlich um ein Bier oder doch um einen Schnaps handelt, so die FH.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.