Do, 21. Juni 2018

Zeugen gesucht

11.05.2011 09:52

19-Jähriger brutal niedergeschlagen und beraubt

Schnurstracks sollen in Graz-Puntigam zwei unbekannte Männer - beide etwa 18 Jahre alt - auf einen 19-Jährigen zugegangen sein, ihn mit zwei gezielten Faustschlägen außer Gefecht gesetzt und ausgeraubt haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Tat gesehen haben.

Zur Polizei wollte der 19-jährige gebürtige Bosnier mit kroatischer Staatsbürgerschaft zuerst eigentlich nicht gehen, weil er vor drei Jahren selbst kurzfristig ein Tatverdächtiger bei einem Raubüberfall war. Zu einer Anklage ist es aber nie gekommen.

Doch als sein Netzbetreiber für ein neues Handy eine Anzeige von der Polizei haben wollte, machte er doch seine Aussage. Samstagnacht gegen 23 Uhr hätten ihn die zwei jugendlichen Täter - einer 1,90 Meter groß und sehr athletisch, der andere eher mollig und etwa 1,70 Meter groß - auf dem Fußweg in Graz-Puntigam (Schwarzer Weg 142) zwischen dem Cineplexx und der Diskothek Bollwerk mit zwei Faustschlägen ins Gesicht niedergestreckt.

"Zehn bis 15 Minuten lang bewusstlos"
"Laut eigenen Angaben war das Opfer zehn bis 15 Minuten lang bewusstlos", sagt Mario Hartmann von der Grazer Raubgruppe. Gestohlen wurde dem 19-Jährigen sein Samsung-Handy und die Geldtasche mit 50 Euro.

Die Polizei bittet eventuelle Zeugen, die etwas gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 059/133 65 3333 zu melden.

von Eva Molitschnig ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.