05.01.2005 16:00 |

Krokodilstränen

Frau heiratet Toten - wegen Erbschaft

Eine 32-jährige Serbin muss für 18 Monate hinter Gitter, weil sie einen Toten heiratete, um an dessen nicht unbeträchtlichte Hinterlassenschaft zu kommen.
Wie vom Schlag getroffen fühlte sich VinkaMijovic als ihr 68-jähriger Lebensgefährte Miodrag Tomovicplötzlich verstarb - aber weniger wegen der Tatsache, dasser starb, als vielmehr weil die geplante Hochzeit nicht mehr durchgezogenwerden konnte. Damit fiel Vinka natürlich auch um das nichtunbeträchtliche Erbe Tomovics um...
 
Alles kein Problem, dachte sich die Frau und verschwiegeinfach den Todesfall. Zugleich bestach sie einen Notar, um imNachhinein eine Heiratsurkunde auszustellen. Zwei Freunde wurdeebenfalls bestochen, um als Trauzeugen zu unterzeichnen. Erstzwei Wochen nach dem tatsächlichen Tod ihres "Gatten" meldetedie Frau den Todesfall. Verwandte des Mannes wurden stutzig, alssie bemerkten, dass die Unterschrift auf der Hochzeitsurkundeziemlich eindeutig eine Fälschung zu sein schien.
 
Die Polizei wurde eingeschalten und schließlichflog der Betrug auf. Anstatt sich jetzt auf dem Vermögenihres Mannes auszuruhen, darf die Frau Runden im Gefängnisdrehen.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol