04.01.2005 15:48 |

Sing Sing

"Häfn"-Museum mit elektrischem Stuhl

In Amerikas berühmt-berüchtigtem Gefängnis Sing Sing soll ein Museum samt originaler Todeszelle entstehen. Vom normalen Gefängnisbetrieb in der unweit von New York liegenden Haftanstalt sollen Touristen jedoch kaum etwas mitbekommen, berichtete die Zeitung "Daily News".
Die größte Attraktion wäre nachden Vorstellungen der Behörden in der Kleinstadt Ossiningder von Thomas Edison gebaute elektrische Stuhl "Old Sparky",auf dem in Sing Sing im Laufe von 75 Jahren hunderte Menschenhingerichtet wurden.
 
In dem Gefängnis starben nicht nur Schwerverbrecher.In der McCarthy-Ära wurde dort das Ehepaar Ethel und JuliusRosenberg getötet. Die Rosenbergs, die sich offen zum Kommunismusbekannten, waren nach einem stark umstrittenen Verfahren wegenangeblicher Spionage für die Sowjetunion zum Tod auf demelektrischen Stuhl verurteilt worden.
 
"Sing Sing könnte das Alcatraz der Ostküstewerden", erklärte ein Mitglied des Stadtrats von Ossining.Die Gefängnisinsel Alcatraz vor der Küste der TouristenmetropoleSan Francisco zieht Besucher aus aller Welt an. Ähnlich könnteein Museum in Sing Sing von der Nähe zur TouristenhochburgNew York profitieren. Die Planer in Ossining rechnen bereits mitEinnahmen von 20 Millionen Dollar pro Jahr (rund 15 MillionenEuro).
 
Vertreter von Gefangenenhilfe-Organisationen gabeninzwischen grünes Licht für das Projekt. "Allerdingswäre es ein schwerer Fehler, wenn daraus eine Art Zoo werdensollte", erklärte Robert Gangi, Direktor der HilfsorganisationCorrectional Association of New York. "Alles muss so eingerichtetwerden, dass Museumsbesucher weder die Häftlinge, noch dieWärter sehen können."
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol