Di, 16. Oktober 2018

55,5 Mio. Superreiche

04.05.2011 10:14

Zahl der Millionäre steigt bis 2020 um zwei Drittel

Die Reichen werden reicher, und es gibt immer mehr von ihnen: Laut einer Studie über Dollar-Millionäre von Deloitte LLP wird deren Zahl allein in den Industriestaaten bis 2020 um zwei Drittel auf 55,5 Millionen steigen. In den Schwellenländern wie China, Brasilien oder Indien werde sie sich auf zehn Millionen verdoppeln, hieß es in der am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung in 25 Staaten.

Die Gesamtsumme der von diesen Familien gehaltenen Werte werde in diesem Zeitraum - von derzeit 92 Billionen Dollar - auf 202 Billionen Dollar (136.671 Milliarden Euro) ansteigen. Damit werden die meisten superreichen Familien nach wie vor in den Industriestaaten zu finden sein, hieß es weiter.

Die meisten Millionäre dürfte es weiterhin in den USA geben: In den kommenden neun Jahren werde sich die Zahl der entsprechenden US-Haushalte auf 20 Millionen verdoppeln. Der durchschnittliche Millionär in Indien werde jedoch reicher sein als sein amerikanisches Gegenstück. Mit einer Vermögenssumme von 3,6 Billionen Dollar lande China bis 2020 unter den zehn reichsten Staaten. Und schon bis 2015 könnte Singapur die Schweiz mit 4,5 Millionen Dollar als das Land mit dem größten Durchschnittsvermögen eines Millionärs ablösen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.