Horrorunfall

Arbeiter versank in 450 Grad heißem Zink-Bad

Horrorunfall in der Linzer Voest: Ein Arbeiter stürzte ins zwei Meter tiefe und 450 Grad heiße Zink-Bad, versank bis zu den Hüften. Er schwebt in akuter Lebensgefahr!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 49-jährige bosnische Staatsbürger aus Linz führte am Samstag gegen 10.35 Uhr in der Feuerverzinkung der Linzer Firma Demontagearbeiten durch. Der Arbeiter befand sich dabei auf einer provisorisch errichteten Abdeckung.

Kollegen zogen ihn heraus
Bei dieser Tätigkeit verlor der 49-Jährige aus bislang unbekannter Ursache plötzlich das Gleichgewicht und stürzte in das etwa zwei Meter tiefe und etwa 450 Grad heiße Zink-Bad. Anwesende Mitarbeiter zogen ihn wieder heraus. Der Mann wurde lebensbedrohlich verletzt und schließlich mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 15“ in das AKH Wien geflogen, wo es eine Verbrennungsabteilung gibt.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)