Viele Erfolge geerntet

Das Jahr endet mit einem „blühenden Rekord“

Blau-Gelb macht auf Grün: Mit der Aktion „Natur im Garten“ setzt das Land seit Jahren viele ökologische Akzente, bietet Hobby-Gärtnern Rat und Hilfe – und zeichnet Grünoasen mit der begehrten Igel-Plakette aus. Zuletzt konnte man sich bei der Initiative heuer auch über einen ganz besonderen Rekord freuen!
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

2021 stand für die Umweltexperten von „Natur im Garten“ ganz im Zeichen der Blühwiese: Dieser naturbelassene Lebensraum bietet Futter sowie Zuflucht für Wildbienen und viele andere Nützlinge, ist somit ein Beitrag zur Artenvielfalt - und noch dazu schön anzusehen. „Wir wollten Niederösterreich zum ökologischen Gartenland Nummer 1 machen“, erklärt Landesrat Martin Eichtinger das Ziel. Der Plan ging auf wie ein gut gehegter Blumensamen: Auf Initiative von „Natur im Garten“ wurden in Niederösterreich heuer 1,68 Millionen Quadratmeter - für jeden Bürger des Landes einen - an Blühwiesen gepflanzt.

Zitat Icon

Mit sportlichen Aktionen wie dem Bee-Run, dem Fotowettbewerb zum Thema Blühwiesen und einer großen Tour mit dem Garten-Mobil konnten wir unsere nachhaltige Botschaft im vergangenen Jahr ins ganze Land hinaustragen. Ein voller Erfolg!

Matthias Wobornik, Geschäftsführer von „Natur im Garten“

„Unser Dank gilt den Gemeinden, Hobby- und Profigärtnerinnen und -gärtnern sowie allen Einrichtungen und Unterstützern, denen Umwelt-, Arten- und Klimaschutz direkt vor der eigenen Haustüre am Herzen liegt“, betont auch Johanna Mikl-Leitner. Die Landeshauptfrau verweist auch auf das hohe private Engagement im Land: Mittlerweile ist die Öko-Plakette des Landes in mehr als 18.000 Gärten zu finden. Erst im Sommer konnte sie gemeinsam mit Eichtinger das Jubiläums-Igel-Siegel an Vera und Margit Rudorfer aus Unterwölbling im Bezirk St. Pölten überreichen.

2022 wird Jahr des Baumes 
Auf kommunaler Ebene konnte die Aktion bereits 463 Gemeinden mit ins grüne Boot holen, zusätzlich sind 167 Betriebe mit an Bord, die sich der nachhaltigen Entwicklung und bevorzugt biologischen Produkten verschrieben haben. Die Aktion ist mittlerweile auch in allen anderen Bundesländern und sogar über die Grenzen Österreichs hinweg aktiv. Zuletzt konnte man in Deutschland erste Partner gewinnen. Ein Kerngebiet von „Natur im Garten“ ist auch die Beratung im Internet, bei Workshops und mit einer eigenen Hotline: Mehr als 42.000 Hobbygärtner holten sich 2021 wichtige Tipps für die eigene Grünoase. Und auch ein Ausblick auf das kommende Jahr sei gewährt: 2022 steht im Zeichen des Baumes. Man darf also gespannt sein...

Thomas Lauber
Thomas Lauber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
0° / 3°
stark bewölkt
-0° / 2°
Nebel
1° / 4°
stark bewölkt
1° / 5°
stark bewölkt
-1° / 1°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)