13.12.2021 10:21 |

Eine Crew vermisst

Zwei Schiffe in Ostsee kollidiert, eines gekentert

In der Ostsee sind in der Nacht auf Montag zwei Frachtschiffe kollidiert. Eines der beiden Schiffe, die in Dänemark registriert Karin Hoej (im Bild rot markiert), kenterte und schwimmt nach Angaben des Lagezentrums der dänischen Armee kieloben im Wasser. Es sollen zwei Menschen an Bord gewesen sein - sie wurden als vermisst gemeldet. Wie es zu dem Unglück gekommen ist, blieb zunächst unklar. Die Sicht vor Ort sei zum Zeitpunkt der Kollision schlecht gewesen, hieß es.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der dänische Frachter drohe zu sinken, das andere Schiff, die Scot Carrier, sei in Großbritannien registriert, hieß es seitens der Behörden. Es sei funktionsfähig, dessen Besatzung sei nicht gefährdet. Schweden und Dänemark hätten einen Einsatz zur Rettung der Schiffbrüchigen gestartet. Einsatzkräfte arbeiten daran, das gekenterte Schiff (Bild unten) näher in Richtung Land zu bringen. Dort sollten Taucher dann im Schiffsinneren nach den Vermissten suchen.

Suche nach vermissten Besatzungsmitgliedern
Die schwedische Küstenwache beteiligte sich an der Suche nach den vermissten Besatzungsmitgliedern. Parallel dazu leitete sie eine Umweltrettungsaktion ein, um zu verhindern, dass Öl oder andere schädliche Stoffe ins Meer gelangen. Einen Ölaustritt gebe es derzeit nicht, teilte die Küstenwache am Montagvormittag mit.

Die kollidierten Schiffe seien nach Angaben des schwedischen Küstenschutzes 90 beziehungsweise 55 Meter lang, berichtete die schwedische Nachrichtenagentur TT. Nach Angaben des dänischen Lagezentrums kam es zu dem Zusammenstoß in dem Seegebiet zwischen der dänischen Insel Bornholm und der südschwedischen Küstenstadt Ystad.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).