10.12.2021 09:24 |

Auch Kritik am Tempo

Österreich beim Boostern EU-weit im Spitzenfeld

Während Österreich bei der Durchimpfungsrate keine Höchstwerte aufweist, liegt unser Land bei den Auffrischungsimpfungen im Spitzenfeld. Fast 29 Prozent der Bevölkerung haben hierzulande bereits einen sogenannten Booster erhalten, EU-weit sind es nur in Ungarn geringfügig mehr. Das rasche Tempo, mit dem reiche Länder ihre Bevölkerung mit Drittimpfungen versorgen, stößt aber auf Kritik. Denn in der EU und den USA haben mittlerweile mehr Menschen eine Auffrischung erhalten, als in ganz Afrika geimpft sind.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Weltgesundheitsorganisation hatte erst am Donnerstag für mehr Fairness bei der Impfstoffverteilung appelliert. Solange nicht genügend Impfstoffe vorhanden seien, müsse es Priorität bleiben, jedem Menschen der Welt eine Grundimpfung mit ein oder zwei Dosen anzubieten, sagte der Vorsitzende des Impfbeirates der WHO, Alejandro Cravioto, in Genf.

Experten wie der österreichische Virologe Florian Krammer erinnerten außerdem daran, dass eine hohe Durchimpfung auch die Entstehung neuer Mutationen bremsen könnte. Denn bei Menschen, die sich trotz Impfung infizieren, vervielfältige sich das Virus wahrscheinlich langsamer als bei Ungeimpften.

8,3 Milliarden Impfdosen verabreicht
Eigentlich wollte die WHO bereits bis Ende September in jedem Land der Welt zumindest zehn Prozent der Bevölkerung impfen. Das Ziel ist aber noch immer nicht erreicht. Zwar wurden weltweit 8,3 Milliarden Impfdosen verabreicht und mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung hat bereits zumindest eine Dosis erhalten. Wie die von der Plattform „Our World in Data“ gesammelten Daten zeigen, sind es in den ärmsten Ländern aber gerade einmal 6,6 Prozent.

In ganz Afrika haben weniger als acht Prozent eine abgeschlossene Impfung. Dort sind laut „Our World in Data“ somit 107 Millionen Menschen vollständig geimpft. Zum Vergleich: Alleine in den USA und in der Europäischen Union haben bereits 112 Millionen Menschen ihre Auffrischungsimpfung erhalten (15 bzw. 14 Prozent der Bevölkerung).

Chilenen weltweit am meisten geboostert
Bei den Boosterimpfungen ganz vorne liegt Chile mit 48 Prozent der Einwohner, vor Island (47) und Israel (44). In Großbritannien hat fast ein Drittel der Bevölkerung (31 Prozent) den Booster erhalten, in Ungarn über 29 und in Österreich knapp 29 Prozent. Innerhalb der EU liegen diese beiden Länder bei den Auffrischungen vorne.

Bei der gesamten Durchimpfungsrate haben aber weiterhin Portugal (89 Prozent), Malta (84) und Spanien (80 Prozent) die Nase vorne.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)