09.12.2021 10:37 |

Auto in Fluss gestürzt

Spektakuläre Bergung vor Abgrund der Niagarafälle

Nur wenige Meter vor dem Abgrund der Niagarafälle ist Einsatzkräften in den USA eine spektakuläre Bergungsaktion geglückt. Augenzeugen hatten im Fluss zuvor eine reglose Person in einem Auto entdeckt. Die Helfer konnten allerdings nichts mehr für die Frau tun, außer ihre Leiche vor dem Absturz zu bewahren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

50 Meter vor der Kante, an der die Wassermassen in die Tiefe stürzen, wurde ein schwarzes Auto mit einer Frau am Steuer entdeckt. Die US-Küstenwache leitete daraufhin einen waghalsigen Einsatz ein. Dazu wurde zuerst mithilfe eines Damms der Wasserspiegel des Flusses gesenkt.

Schließlich wurde - in der Hoffnung, dass die Person im Fahrzeug noch lebt -auch ein Hubschrauber zur Einsatzstelle entsandt. Ein Retter seilte sich von dem Fluggerät ab und musste Wind und Schnee trotzen, um sich halbwegs stabil über dem verunglückten Wagen zu halten. Es gelang ihm schließlich, die leblose Frau aus dem Pkw zu ziehen.

Erster Einsatz so nah am Abgrund
Ein Rettungsschwimmer erklärte schließlich auf einer Pressekonferenz, es sei eine „
unglaublichen Leistung“ der Küstenwache gewesen. Es sei das erste Mal gewesen, dass es einen Einsatz so nah am Abgrund gegeben hätte.

Pkw zwischen zwei Brücken in Fluss gestürzt
Die Frau war allerdings bei der Bergung schon tot, sie soll laut Polizei in ihren Sechzigern gewesen sein. Der Wagen soll zwischen einer Straßen- und einer Fußgängerbrücke in den Fluss gestürzt sein - wie genau, das sollen jetzt Ermittlungen klären.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).