06.12.2021 14:55 |

„Jetzt zusammenhalten“

Neue Impfkampagne soll auch Skeptiker überzeugen

Um möglichst viele Kärntner, die den Impfungen gegen das Corona-Virus nach wie vor skeptisch gegenüberstehen, von deren Nutzen zu überzeugen, startet das Land eine weitere und neue Impfkampagne. Unter dem Motto „Jetzt zusammenhalten, jetzt impfen“ sollen die Impfquoten in sämtlichen Bezirken erhöht und die Fallzahlen gesenkt werden. Als zusätzliches Zuckerl winkt Pflegeheim-Mitarbeitern eine mögliche Bonuszahlung von 100 Euro.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es braucht offensichtlich noch mehr Überzeugungsarbeit zum Thema Impfen. Einfach bis Februar zu warten ist keine Option, denn jede einzelne Impfung schütz nicht nur sich selbst, sondern das ganze Umfeld“, stellt Landesrat Martin Gruber bei der Konferenz am Montag fest. Aus diesem Grund wird in Kärnten eine weitere und neue Impfkampagne unter dem Motto „Jetzt zusammenhalten, jetzt impfen“ gestartet. 

Milliarden Impfungen weltweit sprechen für sich
„Unser Ziel ist es, möglichst viele Kärntner, die noch skeptisch sind, von der Notwendigkeit, den persönlichen Vorteilen und der solidarischen Wirkung der Impfung zu überzeugen“, sagt Landeshauptmann Peter Kaiser und ergänzt: „Manche äußern immer noch Sorgen, dass die Impfungen zu wenig erforscht seien. Ich maße mir nicht an, ein Impfexperte zu sein, aber Milliarden von Impfungen, die weltweit verabreicht worden sind und damit einhergehende, verminderte Infektionszahlen und somit weniger Opfer, sprechen eigentlich für sich.“

Einziger Weg aus der Pandemie
Gruber sei sich dessen bewusst, dass Impfgegner auch mit einer weiteren Kampagne nicht umzustimmen seien, aber jene, die noch zögern oder sich unsicher sind, sollten durch die Kampagne erreicht werden. „Denn die Impfung ist der einzige Weg aus der Pandemie und zurück zu unserem gewohnten Leben“, so der Landesrat. 

Bonuszahlungen für Pflegeheim-Mitarbeiter
Neben einem erweiterten Impfangebot, das in Impfstraßen und durch Impfbusse bis vorerst Mitte Dezember in Kärnten angeboten wird, soll eine neue Prämienzahlung die Entscheidung des Impfens erleichtern. „In Pflegeheimen, die bis 31. Dezember eine hundertprozentige Impfbeteiligung aufweisen, erhalten die Mitarbeiter eine Bonuszahlung von 100 Euro“, erklärt LH Stv. Beate Prettner. Denn 15 Prozent der Angestellten in Heimen seien noch nicht geimpft. Zudem haben laut der Gesundheitsreferentin aktuell 15 Pflegeheime im Land mit Corona-Clustern zu kämpfen.

Entscheidung über Lockdown-Ende erwartet
Am Mittwoch wird die Bundesregierung entscheiden, ob der Lockdown beendet wird und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen. „Am Donnerstag wird der Beschluss dann in Kärnten besprochen. Es wäre möglich, dass ab 13. Dezember der Lockdown für Ungeimpfte noch aufrecht bleibt“, sagt der Landeschef. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)