03.12.2021 19:15 |

Keine Impfpflicht

Italien: Coronazahlen steigen, Südtirol nun „gelb“

In Italien hat sich die Corona-Lage weiter verschlechtert. Stand Donnerstag ermittelten die Experten für die zurückliegenden sieben Tage einen Inzidenzwert von landesweit 155 Corona-Fällen je 100.000 Einwohner, wie das Gesundheitsministerium in Rom am Freitag mitteilte. Der Reproduktionsfaktor liegt bei 1,20. Die an Österreich angrenzenden Regionen Friaul-Julisch Venetien und Südtirol wurden bereits als „gelb“ eingestuft, hier gelten ab sofort strengere Bestimmungen.

Im Gegensatz zu Österreich und Deutschland denkt Italien nicht an eine allgemeine Impfpflicht für seine Bevölkerung. „Eine Impfpflicht wäre der allerletzte Schritt, sollte sich die Lage verschlechtern. Eine Impfpflicht hat soziale und politische Aspekte, die berücksichtigt werden müssen. Der Beschluss liegt bei der Politik“, sagte Franco Locatelli, Präsident des technischen Komitees CTS, das die Regierung in Sachen Epidemie berät.

Vierte Impfung wird nicht ausgeschlossen
Locatelli meinte, es sei jedoch eine „konkrete Möglichkeit“, dass sich die Bevölkerung einer vierten Dosis unterziehen müsse. Die dritte Dosis wurde bereits sieben Millionen Italienern verabreicht. Laut Gesundheitsministerium haben rund 87,1 Prozent der über Zwölfjährigen mindestens eine Impfdosis gegen Covid-19 erhalten.

Hohe Inzidenzen hat die an Kärnten grenzende Region Friaul-Julisch Venetien. Wegen der hohen Belegung auf den Intensivstationen wurde sie am vergangenen Montag in die Gelbe Zone mit strengeren Corona-Regeln eingeteilt. Zur gelben Region rückt am Montag auch Südtirol auf.

Ab Montag 2G-Regel und „Super Green Pass“
Mit dem kommenden Montag tritt in Italien die 2G-Regel in Kraft. Der „Super Green Pass“ für Geimpfte und Genesene wird benötigt, um an sozialen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten teilzunehmen. Die 2G-Regel gilt vom 6. Dezember bis zum 15. Jänner auch in sogenannten weißen Zonen mit geringem Corona-Risiko. Zu den betroffenen Aktivitäten gehören der Besuch von Theatern, Kinos, Bars und Restaurants, das Trainieren im Fitnessstudio sowie der Besuch von Schwimmbädern und Sportveranstaltungen im Stadion. Im Nahverkehr wird erstmals die 3G-Pflicht eingeführt, die seit September bereits für Fernstreckenzüge, Fernbusse und Flüge gilt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).