28.11.2021 12:00 |

Impfen

Impfung mit Rokos Hilfe

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Großeinsatz an der Impfstraße des Roten Kreuzes in Linz: Am Samstag standen dort die Jüngsten im Mittelpunkt. Impfassistentin Marlies Kwasny-Weiss und zwei Kolleginnen hatten bis Mittag bereits 400 Spritzen aufgezogen. Doch nicht jeder war begeistert vom ersten Stich. In solchen Fällen musste Roko, das Maskottchen des Roten Kreuzes, einspringen. Ein Siebenjähriger durfte zuerst Roko in den Po impfen, erst dann – nach ungefähr einer Stunde – ließ er sich selbst den Piks verpassen. Als Belohnung gab es aber auch für ihn eine Tapferkeitsurkunde.

Die Impfung für die Jüngsten ist am Wochenende in Oberösterreich erfolgreich angelaufen. Am Freitag startete das Impfangebot des Landes mit insgesamt 971 Impfungen an einem Tag – am waren es nach ersten Meldungen mehr als 1000. Dazu kommen 1600 Kinder, die schon vorm offiziellen Start „off-lable“ ihren Piks erhalten hatten.

Auch in der kommenden Woche werden an bestehenden Impfstraßen an speziellen Kinder-Impftage angeboten. Gesundheitslandesrätin LH-Vize Christine Haberlander: „Kinder und Eltern brauchen ausreichend Informationen, darum wird in den Kinderimpfstraßen sichergestellt, dass Ärzte genug Zeit für Fragen haben.“ Meist ist daher eine Voranmeldung nötig. Unter www.ooe-impft.at sind schon 1839 Termine reserviert, bis 11. Dezember sind (mit Stand Samstagmittag) weitere 1878 für Kinder frei und es wird ausgebaut. Man kann sich schon vormerken lassen. Geimpft wird auch bei niedergelassenen Haus- und Kinderärzten.

CT

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).