Mo, 20. August 2018

Einfach abgezwickt

13.04.2011 10:53

Kabeldiebe legten Südbahn lahm - enormer Schaden

Nach dem Diebstahl von Erdungskabeln entlang der Südbahnstrecke nördlich und südlich von Graz hat die Sicherheitsdirektion Steiermark am Mittwoch eine vorläufige Schadensbilanz bekannt gegeben. Demnach wurden insgesamt rund 4.000 Meter Kupferkabel im Wert von rund 19.000 Euro entwendet bzw. einfach abgezwickt und ausgegraben.

Einem Wartungsarbeiter war am Dienstagvormittag erst auf der Strecke zwischen Graz und Bruck aufgefallen, dass Erdungskabel fehlten. Wie sich herausstellte, waren auf einem sieben Kilometer langen Abschnitt zwischen Peggau und Mixnitz nördlich von Graz an beiden Seiten der Gleise an etwa 350 Stellen die Kupferkabel verschwunden.

Dieselloks und Schienenersatz
Noch während die Reparaturarbeiten angelaufen waren und die Züge entweder als Schienenersatzverkehr oder mit Dieselloks geführt werden mussten, entdeckte man gegen Mittag auch in der Südsteiermark einen Diebstahl ähnlichen Ausmaßes. 50 ÖBB-Mitarbeiter waren stundenlang im Einsatz, um die Sicherungen der Gleisanlagen wiederherzustellen.

Den Materialschaden um ein Vielfaches übersteigen werde der durch Reparatur und Zugausfälle entstandene Gesamtschaden, hieß es am Mittwoch von den ÖBB.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.