24.11.2021 07:00 |

Neue Präsidentin?

Fragen zu Salzburger Familien-Festspielen

Brigitta und Michael Pallauf könnten das Ehepaar der zukünftigen Festspiele werden. Sie als Präsidentin, er an ihrer Seite und als Jurist, dessen Kanzlei die Sanierung betreut.

Die Petersbrunnstraße in Salzburg, Hausnummer 13. Eine Adresse mit ausgezeichnetem Blick auf die Festung. Eine Apotheke, Büros, eine Rechtsanwaltskanzlei und das Honorarkonsulat der Republik Polen sitzen hier. Mit den Rechtsanwälten Pallauf, Meißnitzer und Staindl samt Partnern hat hier auch die Kanzlei von Michael Pallauf ihre Adresse. Neben der polnischen Konsul-Rolle ist der promovierte Jurist und Kanzleipartner auch Ehemann von Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf. Die 1960 in Oberösterreich geborene Juristin mit Schwerpunkt Europarecht ist die Einser-Kandidatin auf die Nachfolge von Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

Zumindest wenn es nach Landeshauptmann Wilfried Haslauer geht. Dies wird seit Wochen öffentlich und halb-öffentlich diskutiert. Die Modernisierung der Festspielhäuser verkommt derweil zum Nebenschauplatz. Die Erweiterung und Sanierung der Festspielhäuser um rund 330 Millionen Euro sind ein Mammut-Projekt, das bis 2030 andauern wird.

Petersbrunnstraße und Chiemseehof
Die juristische Begleitung der Vergabe des Umbaus kommt jedenfalls aus der Petersbrunnstraße 13. Ein lukrativer Auftrag für eine Rechtsanwaltskanzlei.Wohl weißlich ist jedoch ein Kanzlei-Partner von Michael Pallauf mit der Betreuung der Festspiele und nicht der Ehemann der Kandidatin selbst beauftragt. Ein Beigeschmack bleibt aber.

Als Jurist ist Michael Pallauf auf weiten Gebieten unterwegs. Seine Frau ist praktisch die ÖVP-Allzweckwaffe. 2009 in den Landtag gekommen, war sie vorerst für ein Regierungsmandat vorgesehen, wurde dann aber „nur“ Landtagspräsidentin. Für wenige Monate war sie doch noch Landesrätin für Wohnbau und Verkehr, um die Lücke nach dem Rücktritt von Hans Mayr (Team Stronach) zu schließen. Nach der Landtagswahl im Juni 2018 wurde sie schließlich wieder Landtagspräsidentin.

Zwei Bundes-Schwestern und die Tanzparkette
Mit der als Festspielpräsidentin gehandelten Ministerin Karoline Edtstadler ist Brigitta Pallauf eng verbunden. Unter anderem sind beide in der Mittelschul-Kartellverbindung „Erentrudis“. Edtstadler als Bundesschwester „Kalliope“, Pallauf nennt sich „Diotima“, nach einer griechischen Eros-Priesterin.

Gemeinsam mit Mann Michael ist die zweifache Mutter sowohl auf privaten als auch Partei-Veranstaltungen oft am Tanzparkett zu finden. Bei den Festspielen ist das Paar stets gemeinsam unterwegs. Privat. Ob bald auch beruflich wird sich noch heute entscheiden.

Maximilian Kronberger
Maximilian Kronberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)